Fußball Thuringia ist der erste Tabellenführer

Jan Mell
Im zweiten Abschnitt der Partie SV Walldorf (blaue Trikots) gegen den SV Thuringia Struth-Helmershof blieben Torraumszenen Mangelware. Foto: nosch/nosch

SV Thuringia Struth-Helmershof feiert

Walldorf - Es dauerte nur vier Minuten, bis sich Niclas Horn vom SV Thuringia Struth-Helmershof als erster Torschütze in die Analen der Saison 2021/22 der Kreisoberliga Rhön-Rennsteig eintrug. Der Mittelfeldakteur sorgte für die schnelle Führung der Struth-Helmershofer im Spiel gegen die harmlos agierenden Gastgeber vom SV Walldorf.

Die Hausherren fanden zunächst keinen Zugriff auf die Partie. Lediglich in den ersten beiden Minuten warteten sie mit Angriffsversuchen auf. Anders die Struth-Helmershofer, die cleverer agierten. Noah Schubert erlief sich einen langen Ball, den die Walldorfer Abwehr sichtlich unterschätze. Der Thuringia-Spieler Niclas Horn verwertete seine Chance clever (0:1/4.). Beim zweiten Treffer stimmte die Zuordnung in der Walldorfer Defensive nicht. Den Freistoß der Thuringia wehrte Walldorfs Schlussmann Nick Kaiser zwar ab, doch den zurückspringenden Ball schnappte sich Noah Schubert und vollendete zum 0:2 (11.). Bis zum Pausenpfiff fiel den Hausherren nicht viel ein, um die Thuringia-Abwehr in Verlegenheit zu bringen.

Im zweiten Abschnitt änderte sich zwar das Bild, allerdings fehlte es den Walldorfer Angriffen an den nötigen Überraschungsmomenten, sodass die Thuringia kaum einmal Mühe hatte,den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Zwischenzeitlich sorgte das Schiedsrichtergespann auf beiden Seiten für Unmut. Allerdings ließen die Hausherren im Abschluss auch die nötige Konzentration vermissen. Nachwuchsspieler Silas Bräuning erzielte mit einem schönen Flachschuss den 1:2-Anschlusstreffer, doch da waren bereits 90 Minuten gespielt. Aufgrund der ersten Halbzeit verdienten sich die Struth-Helmershofer diesen Sieg und zieren zumindest für einen Tag die Tabellenspitze.

 

Bilder