Fußball Südthüringer rückt beim DFB ins Trainerteam

Michael Urbansky, hier 2008 als Spieler des VfB Pößneck. Foto: imago

Der aus Neuhaus-Schierschnitz stammende Michael Urbansky hat eine weitere Sprosse seiner Karriereleiter erklommen.

Fußball-Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg bekommt einen neuen Assistenten. Der frühere U19-Trainer Michael Urbansky rückt in das Betreuerteam der Frauen-Nationalmannschaft, die sich ab dem heutigen Dienstag in Frankfurt auf die beiden abschließenden WM-Qualifikationsspiele vorbereitet. „Er wird uns mit seiner Expertise, seiner tollen Persönlichkeit, der Art, wie er Fußball denkt und lebt, sowie seinem frischen und innovativen Blick bereichern“, sagte Voss-Tecklenburg über den 41 Jahre alten Südthüringer aus Neuhaus-Schierschnitz, der momentan die Pro-Lizenz des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) erwirbt: „Er ist ein Typ, der gut zu uns passt.“

Nach der zurückliegenden EM-Endrunde hatte der DFB erklärt, dass die bisherigen Assistenten Thomas Nörenberg und Patrik Grolimund auf eigenen Wunsch ihre Posten räumen. Nach wie vor zum Stab des Vize-Europameisters gehören Assistentin Britta Carlson, Torwarttrainer Michael Fuchs und der für Neuroathletik zuständige Ex-Bundesligaprofi Jan-Ingwer Callsen-Bracker.

„Ich möchte dazu beitragen, das Team weiterzuentwickeln, Impulse zu setzen und unsere gemeinsame Auffassung von Fußball zu vermitteln“, sagte Urbansky. Für Joti Chatzialexiou, Sportlicher Leiter der Nationalmannschaften, war Urbansky der „absolute Wunschkandidat“.

Autor

 

Bilder