Fußball, Landespokal Mit Blitz und Donner: Suhl ist weiter

Zum ersten Mal seit vier Jahren hat der 1. Suhler SV sein Auftaktspiel im Thüringen-Pokal überstanden. Am Samstag wurde Großengottern 2:1 daheim geschlagen.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Dank eines Doppelpacks von Heimkehrer Max Triebel hat der 1. Suhler SV die zweite Hauptrunde des Thüringer Fußball-Landespokals erreicht. Mit zwei Distanzschüssen brachte der 23-Jährige sein Team gegen Landesklasse-Vertreter SC 1918 Großengottern mit 2:0 in Führung (21./48.). Der 1:2-Anschlusstreffer durch Leon Schleip in der 77. Spielminute brachte kein Wende mehr.

Die Partie am Samstagnachmittag musste aufgrund starker Regenfälle und eines Gewitters in der ersten Halbzeit zweimal unterbrochen werden.

Suhls 2:1-Sieg im ersten Auftritt im Thüringer Landespokal ist der erste Pokal-Erfolg seit vier Jahren. 2019 setzte sich der SSV mit 7:1 gegen Sundhausen durch. In den Folgejahren war stets nach dem ersten Spiel Schluss – auch 2021, als man mit 1:3 gegen Großengottern verlor.

Autor

Bilder