Fußball, Landesklasse Pohl zurück nach Eisenach

Nicht mehr im Trikot der SG Glücksbrunn Schweina: Alexander Pohl (links), hier im Duell mit dem Borscher Stefan Kirchner. Foto: Liane Reißmüller

Schwächung für Glücksbrunner

Schweina - In der coronabedingt abgebrochenen Meisterschaftsrunde 2020/21 erzielte der Mittelstürmer in sieben Spielen in der Fußball-Landesklasse, Staffel 3, neun Tore. Nur Stürmer René Melzer von der SG SV Borsch/Geismar wies mit zehn Treffern einen besseren Wert auf.

Pohl hatte die Glücksbrunner zwischenzeitlich schon einmal verlassen, kehrte aber doch wieder von Eisenach nach Schweina zurück. Sportlich hinterlässt der Schwarzschopf sicherlich erst einmal eine große Lücke in der Mannschaft von SG-Trainer Olaf Gabriel. Alexander Pohl verabschiedete sich zunächst mündlich und legte am Donnerstag die schriftliche Abmeldung vor.

„Wir sind natürlich enttäuscht. Alex hatte bei uns einen guten Stand. Sein Weggang ist ärgerlich, weil er unser `Unterschied-Spieler`war. Erschwerend kommt für uns hinzu, dass wir erst sehr kurzfristig über seine Entscheidung informiert wurden. Wir werden uns nach einem Ersatz umschauen. Außerdem haben wir in Kilian Pfaff einen Mann, der sich in der Sturmspitze ebenfalls sehr wohl fühlt. Etwas Zeit bliebt uns ja noch, ehe es wieder um Punkte geht. Ich wünsche Alexander für seiner neue Aufgabe alles erdenklich Gute“, meinte Olaf Gabriel. Die Glücksbrunner starteten, wie Ligakontrahent SG SV Borsch, am Freitag in die ihre Vorbereitung auf die kommende Meisterschaftsrunde. Der FC Eisenach stand bei Saisonabbruch auf einem Abstiegsplatz.

 

Bilder