Fußball-Kreispokal Zella-Mehlis wirft Suhl raus

Entscheidung in Minute 35: Mario Smirat (rechts) netzt zum 2:1 für Zella-Mehlis ein. Foto: frankphoto.de/Karl-Heinz Frank

Der Final-Traum in der ersten Spielzeit des Bestehens geht weiter: Der FC Zella-Mehlis zieht dank eines 2:1-Sieges gegen die zweite Mannschaft des 1. Suhler SV ins Viertelfinale des Fußball-Kreispokals ein.

Suhl - Die Revanche für die 1:2-Niederlage in der Liga ist geglückt. Am Freitagabend rang der FC Zella-Mehlis den 1. Suhler SV II im Kreispokal mit 2:1 (2:1) nieder und steht damit im Viertelfinale. Das wird bereits am kommenden Sonntag ausgetragen. Hier trifft der vor rund einem Jahr gegründete Verein zu Hause auf den SV 1921 Walldorf II.

Bereits in der fünften Minute brachte Christoph Wilke den FCZM nach einem schnellen Konter in Führung. Suhl II glich nur sechs Minuten später durch Martin Kaiser aus, der einen Abpraller von Torwart Jasper Greiser eiskalt ausnutzte. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der beiden Teams bei hohen Außentemperaturen von über 30 Grad Celsius viel abverlangte. Die Folge der nachlassenden Konzentration und fehlenden Kondition war das entscheidende 2:1 durch Mario Smirat in der 35. Minute.

„Das erste Spiel ist immer schwierig, aber wir hatten die Spielkontrolle“, kommentierte Matchwinner Smirat das erste offizielle Fußballspiel nach langer Corona-Pause. Bis Sonntag heißt es nun gut regenerieren. Ab 15 Uhr empfängt der FC Zella-Mehlis in der Arena „Schöne Aussicht“ Walldorf II, die durch den Verzicht ihres Achtelfinal-Gegners am Freitag spielfrei hatten. Auch in Zella-Mehlis werden Zuschauer zugelassen sein. Für das Spiel am Sonntag haben die Behörden maximal 350 Besucher erlaubt. Allerdings zählen Genesene beziehungsweise bereits Geimpfte hierbei nicht mit. Im Suhler Auestadion verfolgten am Freitag rund 150 Menschen das erste Spiel nach dem Lockdown.

Nach mehr als sieben Monaten Zwangspause ist der Fußball seit Freitag zurück auf dem Platz. Mit vier Spielen im Liga- und drei im Kreispokal wurde am Abend der Spielbetrieb wieder offiziell aufgenommen. Nachdem die Saison in den Ligen corona-bedingt abgebrochen wurde, will der Fußballkreis Rhön-Rennsteig zumindest noch die beiden Pokalwettbewerbe zu Ende spielen. Die Zeit drängt: Bis Ende Juni müssen die Endspiele absolviert sein.

Die weiteren Ergebnisse vom Freitag (Achtelfinale):

LIGAPOKAL:

SG Jüchsen II – SV Dietzhausen 1:7 (0:3)

VfL Meiningen II – SG Jüchsen 1:2 (1:1)

SV Hümpfershausen – Rot-Weiß Breitungen 2:4 (0:2)

FSV Oepfershausen – FSV Floh-Seligenthal II 3:4 (2:3)

KREISPOKAL:

Jugendkraft Albrechts II – Wacker Kaltenlengsfeld 2:7 (1:4)

SG Bibra – Brotterode/Trusetal III 7:0 (3:0)

SV Frankenheim – VfB Asbach (Nichtantritt Gast)

Die Viertelfinal-Begegnungen am Sonntag, 20. Juni (Anstoß: 15 Uhr):

LIGAPOKAL:

SV Dietzhausen – FSV Viernau

Jugendkraft Albrechts – Brotterode/Trusetal

SG Jüchsen – Rot-Weiß Breitungen

FSV Floh-Seligenthal II – SG FSV Kaltensundheim

KREISPOKAL:

FC Zella-Mehlis – SV Walldorf II

SG Bibra – SG Rosatal

SG Helba – SV Frankenheim

Wacker Kaltenlengsfeld – SV Mittelstille

Autor

 

Bilder