Fußball Glücksbrunner schnappen sich Klisa

Schweinas Neuzugang Sebastian Klisa Foto: SV Bavenstedt

Neuzugang Glücksbrunn Schweina

Schweina - SG-Trainer Olaf Gabriel freut sich auf die Zusammenarbeit mit Sebastian Klisa. Der Braunschweiger, der seit diesem Jahr in Tiefenort eine neue Heimat gefunden hat ist, 33 Jahre alt und ging zuletzt mit dem SV Bavenstedt in der Landesliga Hannover auf Punktejagd.

In seiner Jugend spielte der Rechtsfuß mit Eintracht Braunschweig in der U 19-Bundesliga, später in der zweiten Mannschaft der Eintracht. „Er hinterließ beim Training einen sehr guten Eindruck und zeigte sich trotz seiner 33 Jahre topfit. Seine Stammposition ist in der Vierer-Kette die rechte Außenbahn. Er kann aber auch in der Mitte decken oder als ‚Sechser’ fungieren. In den Testspielen wird sich abzeichnen, wo er für uns am wertvollsten ist“, erklärte Olaf Gabriel, der verrät, dass er nach dem Weggang von Alexander Pohl gern noch einen Stürmer in seinem Kader hätte.

Nach der Verpflichtung von Johannes Scheuch (GW Gospenroda) ist Klisa, der von einigen Vereinen der Region umworben wurde, der zweite Neue bei der sportlich ambitionierten SG Glücksbrunn. In der abgebrochenen Saison 2020/21 belegten die Schweinaer vor dem Abbruch den ersten Tabellenplatz. Auch in der neuen Saison möchten sie wieder ganz oben mitspielen.

Auch in Sachen Testspiele gab es für Olaf Gabriel einen Grund zur Freude. Ihr letztes Vorbereitungsspiel bestreiten die Schweinaer am 24. Juli. Dann kommt mit der BSG Wismut Gera eine Thüringer Spitzenmannschaft ins Altensteiner Land.

Derweil sucht der SG-Trainer für den 3. Juli noch einen Testspielkontrahenten.

 

Bilder