Für ländlichen Raum 3 Millionen Euro Fördermittel bereit

Tobias Preising (links) vom Planwerk Nürnberg überreicht Sylke Niebur, Beigeordnete im Landratsamt Gotha, und Kay Tischer, Beigeordneter des Ilm-Kreises, die neue Regionale Entwicklungsstrategie 2023 bis 2027. Foto:  

Für die Regionale Arbeitsgruppe (RAG) Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt stehen in den Jahren 2023 bis 2027 bis zu 3 Millionen Euro Fördermittel zu Verfügung.

Für die Regionale Arbeitsgruppe (RAG) Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt stehen in den Jahren 2023 bis 2027 bis zu 3 Millionen Euro Fördermittel zu Verfügung. Die RAG hatte sich dazu erneut als Leader-Region für die neue Regionale Entwicklungsstrategie beim Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft beworben. Nun werden neue Projekte und Ideen zur Entwicklung des ländlichen Raumes gesucht.

Bereits in der vergangenen Förderperiode konnten Fördermittel in Millionenhöhe eingeworben werden. Rund 120 Projekte wurden durch das Landesamt für Landwirtschaft und ländlichen Raum mit rund vier Millionen Euro gefördert, darunter etwa ein Dorfladen, ein Hofcafé oder die Ausstattung von Gemeindesälen.

Die neuen Projekte sollen vor allem Projekte aus den Bereichen „Leben und Arbeiten in der Region“, „Kultur, Tourismus und regionale Baukultur“, „Klima, Natur und Landschaft“ und „Gesellschaft, Jugend und Bildung“ sein. Der Aufruf richtet sich an Kommunen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen des Ilm-Kreises, des Landkreises Gotha sowie der ländlichen Ortsteile der Stadt Erfurt. Der Anteil der Förderung an den Gesamtkosten richtet sich nach der Art des Antragstellers und der Art des Projektes. Die Förderquote für Kommunen und gemeinnützige Vereine liegt bei 65 Prozent, bei Unternehmen und Privatpersonen bei 50 Prozent und bei Kleinprojekten bei 75 Prozent. Die Anträge müssen bis zum 19. Februar eingereicht werden.

Leader steht für Liaison entre actions de développement de l’économie rurale (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist eine Methode zur Förderung der ländlichen Räume durch die EU. In Thüringen gibt es 15 solche Regionen, die den gesamten ländlichen Raum abdecken.

Die Projektideen werden beim Leader-Management der RAG eingereicht. Ansprechpartnerinnen sind Marie-Luise Will (0361/4413213; m.will@thlg.de) und Heike Neugebauer (0361/4413111; h.neugebauer@thlg.de) von der Thüringer Landgesellschaft. Weitere Informationen sowie die Antragsunterlagen sind auf der Website der RAG zu finden unter www.rag-gotha-ilm-kreis-erfurt.de.

Autor

 

Bilder