FSV Martinroda Vier „Neue“ angekündigt, zwei davon bereits bestätigt

Gute Adresse: Martinrodas Neuzugang James-Kevin Nahr, hier bei einem Spiel während seiner Zeit im Nachwuchsbereich des FC Carl Zeiss Jena. Foto: Imago/Jacob Schröter

Der FSV Martinroda hat die Verpflichtung von vier neuen Spielern angekündigt und davon zwei bereits bestätigt..

Martinroda - Fußball-Oberligist FSV Martinroda bastelt am Kader für die nächste Punktspielsaison und wird sich vorerst mit vier neuen Spielern verstärken, von denen er zwei bereits bekannt gab. Das Quartett kommt aus aktuellen bzw. einstigen Oberliga-Gegnern. Der Sportliche Leiter des FSV, Dirk Keller, bestätigte am Mittwoch zunächst die (online bereits gemeldeten) Neuverpflichtungen zweier Offensivakteure.

Ein in der Region schon bekannter Akteur ist Kaoa Khalef. Der 19-Jährige, dessen Zeit in Martinroda auf vorerst ein Jahr befristet ist, spielte in der abgebrochenen Saison 2020/21 beim FC Rot-Weiß Erfurt, konnte sich dort aber keinen Stammspieler-Status erkämpfen und hat im Steigerwald offenbar keine Perspektive mehr, weshalb er nach Martinroda wechselt. Aus Erfurt stammend war er im Nachwuchs des FC Rot-Weiß u. a. Mannschaftskollege der heutigen Martinrodaer Felix Nicolai und Liam Floßmann.

Außerdem ist er aus seiner Zeit beim benachbarten Landesklasse-Vertreter Germania Ilmenau bekannt: Der damalige, aus Erfurt kommende Germania-Trainer Andreas Lendrich hatte ihn von Empor Erfurt in den Hammergrund „mitgebracht“ und er wurde dort zum Leistungsträger.

Während Kaoa Khalef vielseitig offensiv einsetzbar ist handelt es sich bei James-Kevin Nahr um eine echte Angriffsspitze, sowohl als Nebenmann als auch als Alternative für Torjäger Benni Hertel geeignet und für zwei Jahre an den FSV gebunden. Der 21-Jährige kommt vom VFC Plauen. Das ist zwar der neue Verein von Martinrodas Ex-Trainer Robert Fischer, doch der hat mit dem Wechsel weniger zu tun. Vielmehr verändert sich James-Kevin Nahr privat nach Erfurt und ausbildungsseitig offenbar nach Meiningen, womit sich der FSV Martinroda als neuer Verein anbot.

Er begann mit dem Fußball beim 1. FC Greiz, ging dann in die Nachwuchsabteilung von Carl Zeiss Jena (bis zur Junioren-Bundesliga), wo ihn Martinrodas aktueller Trainer Heiko Nowak kennenlernte und er auch auf den heutigen Martinrodaer Marc Andris traf. Heiko Nowak nahm dann auch den ersten Kontakt zu ihm auf. Interessant: Nach seiner Zeit in Jena versuchte sich James-Kevin Nahr zunächst in der 2. Liga von Luxemburg, allerdings ohne Erfolg.

Dirk Keller kündigte die Verpflichtung von zwei weiteren Spielern an, diesmal für den Defensivbereich.

Der Sportliche Leiter bestätigte auch auf Anfrage, dass sich der Oberligist voraussichtlich nicht an der Fortführung des Landespokals beteiligen wird. Hauptgrund ist die Ungewissheit, wann im Ilm-Kreis wieder mit dem Mannschaftstraining begonnen werden kann.

Autor

 

Bilder