Vielleicht liegt das Problem ja an ganz anderer Stelle, brachte Klinikumssprecher Christian Jacob ein ungleiches Verhältnis in der Diskussion um den Erhalt der Frühchenstation am SRH Zentralklinikum in Suhl ins Spiel, als am Donnerstag mit Beate Meißner und Thadäus König, beide CDU, erneut landespolitischer Besuch vor Ort weilte, um sich ein Bild zu machen und nach Lösungen für mögliche Unterstützung zu suchen. Denn während die neuen Bundesländer, außer Berlin, über insgesamt 17 Level-1-Zentren verfügen, stehen in den alten Bundesländern insgesamt 150 zur Verfügung. Konkret heißt das, dass im Osten des Landes auf einer Fläche von 110 000 Quadratkilometern 17 Zentren für Frühchen mit einem Geburtsgewicht von unter 1250 Gramm zur Verfügung stehen, während im Westen des Landes auf einer Fläche von 250 000 Quadratkilometern 150 Level-1-Zentren zur Versorgung bereitstehen.