Freizeittreff Zella-Mehlis Wo Abenteurer auf Entdeckung lauern

Projekte unterschiedlicher Art – wie hier zum Thema Film 2021 – bietet das Zella-Mehliser Treff-Team regelmäßig an. Foto: /Karl-Heinz Frank

Die Angebote im Kinder- und Jugendfreizeittreff Zella-Mehlis sind sehr gefragt. Kurse, neue Ideen, Ausflüge, Ferienfreizeiten, Abenteuer bieten den Mädchen und Jungen immer wieder neue Möglichkeiten, die Nachmittage – und nun auch manche Samstage – spannend zu verbringen.

Bunt. Ein Wort genügt Josefine Behr, um das laufende Jahr im Kinder- und Jugendfreizeittreff Zella-Mehlis zu beschreiben. So hätte es die Treffleiterin in den Jahren zuvor sicher auch beschreiben können, doch 2023 sind die Voraussetzungen gar für kunterbunt mehr als perfekt. Das liegt zum großen Teil schon an den personellen Voraussetzungen, die eine andere Planung ermöglichen. Denn mit Bernd Ruß als weiterer pädagogischen Fachkraft und der Unterstützung durch Carolin Preißler im FSJ, ist das Team komplett.

Bereits im Januar konnte deshalb mit einem offenen Samstag wieder angeboten werden, was es vor Jahren bereits gab. Zwei Samstage sollen es künftig sein, an denen die Treffbesucher auch am Wochenende Angebote nutzen können. Zur Premiere stand Bowling und gemeinsames Kochen auf dem Programm. Für den den 25. Februar – einen weiteren offenen Samstag – ist eine Faschingsparty geplant.

Immer auch besondere Termine anzubieten, ist dem Team wichtig. Dazu zählen Lasertag-Besuche, die Fit-und-gesund-Stunde immer donnerstags oder die Outdoor-AG, die mit Bernd immer dienstags ab 16 Uhr stattfindet. Hütten bauen oder Planen spannen sind die praktischen Themen, die in die Tat umgesetzt werden.

Poetry-Slam-Fans werden den 5. Mai herbeisehnen, wenn Slam-Poet Andreas In der Au mit zwölf weiteren Poeten dem Treff einen Besuch abstattet. Seine Workshops fanden in den vergangenen Jahren stets großen Zuspruch. Im Mai soll es erneut einen Tag der offenen Tür geben, kündigte Josefine Behr an. Auch in diesem Jahr wird dazu noch ein Kooperationspartner gesucht. Das Farbfestival, das 2022 wegen schlechten Wetters ausfallen musste, bekommt 2023 einen neuen Anlauf, eventuell sogar zwei.

Sommerferienfahrt schon ausgebucht

In den Sommerferien freut sich das Treff-Team auf ein Zeltlager an der Schäferbaude, die der Förderverein Zella-Mehlis zur Verfügung stellt. Es soll vom 10. bis 12. Juli stattfinden. Anmeldungen dafür sind jetzt schon möglich. Für die Ferienfreizeit in der zweiten Sommerferienwoche sind sie schon nicht mehr möglich. Denn die Fahrt nach Scharbeutz an der Ostsee ist ausgebucht. Die dritte und vierte Ferienwoche wartet mit offenem Programm auf. Eine Kanutour auf der Werra ist auf jeden Fall angesagt. Die fünfte Ferienwoche ist mit dem Zirkusprojekt fest verplant, das an der Mehrzweckhalle stattfinden soll. Die Projektwoche in der Manege, die 2022 in Meiningen großen Anklang fand, soll nun in Zella-Mehlis in größerer Auflage wiederholt werden.

Abschluss mit Sommerball

Ihren Abschluss finden die Sommerferien in der letzten Woche erneut als offenes Angebot im Treff. Hier erwartet die Besucher mit dem Sommerball eine Premiere, die gemeinsam mit dem Kinder- und Jugendbeirat vorbereitet wird. Ähnlich soll diese Veranstaltung ausfallen wie die während der vergangenen Herbstferien, als der rote Teppich ausgerollt wurde und den Treffgästen in Abendrobe und Anzug ein Catwalk gelegt wurde. Zur Premiere als Sommerveranstaltung soll ein DJ eingeladen und ein schickes Programm für den Rahmen sorgen. Lounge-Ecken laden dann ebenso ein wie eine Cocktailbar für alkoholfreie Getränke.

Aktionsnachmittag am Skaterplatz

Zum Stadtfestwochenende vom 8. bis zum 10. September beteiligt sich der Freizeittreff mit Mitmachangeboten am Aktionsnachmittag rund um den Skaterplatz. Eine Wiederbelebung soll das Eltern-Café erfahren, mit einem ersten Termin am 18. März, ab 15 Uhr. Vorstellbar ist, dass das Café einmal im Quartal stattfindet, um mit Eltern in Verbindung zu treten und sich auszutauschen. „Das ist eine gute Möglichkeit, sich nicht nur bei uns umzuschauen, uns kennenzulernen, sondern auch, um Informationsveranstaltungen zu Themen wahrzunehmen, die die Kinder betreffen und sie bewegen“, findet Treffleiterin Josefine Behr. Generell freuen sich die Treff-Mitarbeiter über das Interesse von Eltern, die auch außerhalb des Tages der offenen Türen der Einrichtung einen Besuch abstatten.

Täglich sind es zwischen 20 bis 25 Mädchen und Jungen, die nach der Schule ihre Freizeit im Treff verbringen, der von 12 bis 19 Uhr offen ist. Neu, nun auch zweimal monatlich an einem Samstag. In den Ferien verdoppelt sich die Zahl derer, die hier die Angebote unterschiedlicher Art nutzen. Darüber hinaus leistet das Treff-Team schulbezogene Jugendarbeit, betreut Arbeitsgemeinschaften, unterstützt Schulprojekte und bietet eigene Projekte an. Neu starten soll in diesem Jahr etwa ein Nähkurs, bei dem immer dienstags ab 14.30 Uhr Nähmaschinen rattern, um den jungen Teilnehmern den Umgang mit der Maschine und das Nähen zu lernen. Dafür werden jedoch noch funktionstüchtige Nähmaschinen gesucht. An jedem ersten Montag im Monat trifft sich außerdem immer 17 Uhr der Kinder- und Jugendbeirat im Haus. Wer Lust hat mitzuarbeiten, ist hierzu herzlich eingeladen.

Mehr auf www.freizeittreff.zella-mehlis.de

Autor

 

Bilder