Förderung fürs BTZ Moderne Ausstattung des Bildungscampus

Wolfgang Swietek
Staatssekretär Carsten Feller überreichte ans BTZ Rohr-Kloster einen Zuwendungsbescheid über 329 000 Euro. Im Foto von links: Staatssekretär Carsten Feller, Hauptgeschäftsführerin Manuela Glühmann sowie die Vizepräsidenten Silke Henke und Mike Kämmer. Foto: Wolfgang Swietek

Der Freistaat Thüringen unterstützt die moderne Ausstattung des Bildungscampus BTZ Rohr-Kloster mit einem Zuwendungsbescheid zur Infrastrukturförderung.

Nicht nur, um an der Gesellenfreisprechung teilzunehmen, war Carsten Feller, der Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, nach Rohr-Kloster gekommen. Mitgebracht hatte er einen Zuwendungsbescheid für den Bildungscampus in Höhe von 329 000 Euro, den er an Hauptgeschäftsführerin Manuela Glühmann überreichte. Diese Mittel sollen bei der Modernisierung der Ausstattung in mehreren Fachbereichen des Bildungscampus helfen. Insgesamt 470 000 Euro an Investitionsmitteln fließen im Jahr 2023 in Neuanschaffungen und Ersatzinvestitionen in den Fachbereichen Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie Kraftfahrzeugtechnik. Der Eigenanteil der Handwerkskammer Südthüringen liegt bei 141 000 Euro. Besonders hervorzuheben ist der projektierte Aufbau einer neuen Wasserstofftrainingsanlage auf dem Bildungscampus. Bereits heute steht dort eine moderne Gassimulationsanlage, die intensiv zur praxisnahen Schulung von Handwerk, Energiewirtschaft und Feuerwehr genutzt wird. Denn in Zukunft werde der Energieträger Wasserstoff eine immer größere Bedeutung in vielen Lebensbereichen spielen, beispielsweise bei der Elektromobilität und der Energieversorgung. Parallel nimmt schon heute der Bedarf an Schulungen stark zu, beginnend mit der Arbeitssicherheit bei der Leitungsverlegung bis hin zur gefahrlosen Nutzung beim Endverbraucher. Hierzu wird der Bildungscampus künftig eine Reihe neuer Übungsstationen anbieten. Handwerksspezifische Lehrgänge zur Errichtung, zum Betrieb und zur Wartung von Anlagen sind ebenso vorgesehen wie anwenderspezifische Lehrgänge. Ziel ist es, dass jeder Teilnehmer umfassend und praxisnah geschult werden kann.

Im Handwerk ändere sich derzeit vieles, stellte der Vizepräsident der Handwerkskammer Südthüringen Mike Kämmer fest. So kommen immer neue Werkstoffe hinzu. Da sei es besonders wichtig, dass es das BTZ gebe, das bei der Weiterbildung der Fachkräfte helfe. Eine Voraussetzung, um diesen Aufgaben gerecht zu werden, sei eben, dass das BTZ über den neuesten Stand verfügt. Mit dem erhaltenen Zuwendungsbescheid könne dies erreicht werden.

 

Bilder