Flutopfer-Hilfe Gummistiefel braucht’s dringend

Die Oberlinder Modelleisenbahn-Macher haben dieses Sonderwägelchen aufgelegt, dessen Verkaufserlös einem guten Zweck dient. Foto: Piko

Die Hilfe für die Flutopfer im Westen rollt an. Bei Piko ist das wörtlich zu nehmen. Das Sonneberger Rote Kreuz macht derweil die Drehscheibe für Sachspenden.

Sonneberg - Mit großer Bestürzung haben die Piko-Modelleisenbahner die Berichterstattung zu den schweren Unwettern in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verfolgt. „Die Fluten führten zu unvorstellbaren Schäden und kosteten bereits viele Menschenleben. Wir bei Piko sind von tiefstem Herzen betroffen und möchten gerne helfen“, so Inhaber René F. Wilfer. Aufgelegt wurde in der Produktion daher der „Katastrophen-Hilfe“ H0 Wagen #72217 für 30 Euro. „Wir werden den gesamten Verkaufserlös dieses Sonderwagens an die Opfer der Unwetter-Katastrophe spenden“, kündigt Wilfer an. Die Auslieferung der Modelle erfolgt bis Ende September.

Hilfe für die Betroffenen hat bekanntlich auch der Landkreis Sonneberg zu Wochenbeginn auf Grundlage einer Hilfeleistungsanfrage des Freistaates gewährleistet. Der Kreis weist darauf hin, dass auch Geld- und Sachspenden entgegengenommen werden. Landratsamtssprecher Michael Volk: „Besondere Anteilnahme gilt den betroffenen Menschen im Partnerlandkreis Bitburg-Prüm in der Eifel, der ebenfalls zu den Notstandsgebieten zählt.“ Für sie wurde vom Deutschen Roten Kreuz und vom Eifelkreis Bitburg-Prüm ein Spendenkonto eingerichtet, um schnell und unkompliziert zu helfen. Konkret kann auf eines der nachfolgenden Konten beim DRK-Kreisverband Bitburg-Prüm gespendet werden:

•Kreissparkasse Bitburg-Prüm, IBAN: DE59 5865 0030 0008 0509 99, BIC: MALADE51BIT

•Volksbank Eifel eG, IBAN: DE29 5866 0101 0002 0470 05, BIC: GENODED1BIT

•Verwendungszweck: „Unwetterkatastrophe Eifelkreis“

Möglich sind auch Sachspenden. Benötigt werden haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und Arbeitskleidung sowie Arbeitsschuhe (Gummistiefel oder ähnliches). Alltagskleidung, so heißt es, möge hingegen bitte außen vor bleiben.

Interessierte Spender aus dem Landkreis Sonneberg wenden sich bitte an das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Sonneberg, Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße 35, in Sonneberg, telefonisch erreichbar unter 03675 753330 oder E-Mail an info@drk-son.de.

Potenzielle Sachspenden werden vom DRK Sonneberg zentral erfasst, bei Geeignetheit entgegengenommen und zum Transport in die betroffenen Gebiete vorbereitet, so Volk. Dieser bedankt sich schon vorab für die Großzügigkeit.

Autor

 

Bilder