Feuilleton Der Altenstein lädt zu exklusiven Sommerkonzerten

Zu Gast auf dem Altenstein: Das Weimarer Gropius-Quartett. Foto: Agentur

Die Fans von Klassik und Jazz werden entzückt sein: Die Stadt Bad Liebenstein zieht alle Register, um trotz Corona-Auflagen Besucher zu fünf exklusiven Sommerkonzert in den Altensteiner Park zu locken.

Die Sommerkonzerte in Schloss und Park Altenstein sind Tradition - eigentlich. In diesem Jahr aber ist alles anders, trotzdem lässt Christian Storch, Geschäftsführer der Bad Liebenstein GmbH, nicht locker, um Besuchern der historischen Parkanlage rund um die herzogliche Sommerresidenz auch musikalischen Kulturgenuss zu ermöglichen: "Wir möchten den Gästen besonders in diesem veranstaltungsarmen Jahr ein bisschen Kultur bieten. Ein wenig Ablenkung vom Alltag tut jedem gut", sagt der Kulturmanager.

Fünf Konzerte sind geplant - und es gibt sogar eine echte Premiere: Die Konzertreihe ist auch Auftakt zur langfristigen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Bad Liebenstein und der Thüringen-Philharmonie Gotha-Eisenach, die in den kommenden Jahren, so Christian Storch, noch intensiviert werden soll.

Den Auftakt bestreitet am kommenden Sonntag, 12. Juli, das Spohr-Quartett auf dem sogenannten Theaterplatz unterhalb der Ritterkapelle im Altensteiner Park. Die Musiker des in Gotha beheimateten Streichquartett-Ensembles sind Mitglieder der Thüringen Philharmonie - und spielen zum ersten Mal zu den Sommerkonzerten auf dem Altenstein. Auf dem Programm stehen das Streichquartett op. 18 Nr. 6 sowie die Serenade op. 8 von Ludwig van Beethoven, dessen 250. Geburtstag in diesem Jahr eigentlich zu feiern wäre. Beginn ist um 15 Uhr.

Am 26. Juli spielt - gleiche Uhrzeit- die Salt River Jazz Band im Innenhof des Hofmarschallamtes. Die 1987 gegründete Band aus Bad Salzungen hat sich dem traditionellen Jazz von Dixieland bis Swing verschrieben und ist in jedem Jahr im Schlosspark zu Gast.

Mitglieder der Thüringer-Philharmonie sind am 30. August (15 Uhr) ein zweites mal zu Gast im Park: Das Blechbläserquartett bietet auf dem Theaterplatz ein heiteres Programm.

Das Salonorchester "Meininger Melange" gastiert am 6. September (15 Uhr) im Innenhof des Hofmarschallamtes mit einem Sommerkonzert auf dem Altenstein. Auch in diesem Jahr begleiten Jeannette Oswald und Bryan Rothfuss von der Staatsoperette Dresden das Programm mit beliebten Operettenmelodien und anderen musikalischen Ohrwürmern.

Der Abschluss der Sommerkonzerte findet am 12. September um 19.30 Uhr im künftigen Kammermusiksaal des Schlosses statt - auf der Baustelle, aber vor toller Kulisse. Es spielt das Weimarer Gropius-Quartett. Friedemann Eichhorn, der Leiter des Quartetts, ist Professor für Violine an der an der Musikhochschule. Mit dem Gastspiel beginnt Cristian Storch eine Kooperation zwischen der Hochschule und den Sommerkonzerten auf dem Altenstein. Sie soll, so Storch, in den kommenden Jahren Früchte tragen soll. Auf dem Programm stehen Streichquartette von Beethoven, Say und Dvorak.

Der ein der andere Konzertbesucher wird sich vielleicht sogar über regen bei den Sommerkonzerten freuen: Dann finden die Konzerte im Kammermusiksaal des noch nicht zugänglichen Schlosses oder in der Wandelhalle in Bad Liebenstein statt. Der Theaterplatz ist allerdings auch ein lauschiges Plätzchen. lau

Karten und Infos in der Tourist-Information Bad Liebenstein. Die Zahl der Sitzplätze ist auf 50 bzw. 100 begrenzt

 

Autor

 

Bilder