Zu einem Feuerwehreinsatz kam es am Donnerstagnachmittag in der Langewiesener Straße in Ilmenau. Die Alarmierung wies auf einen Wohnungsbrand mit Menschenleben in Gefahr. Entsprechend rückte die Feuerwehr Ilmenau mit 22 Einsatzkräften auf fünf Fahrzeugen und der Drehleiter aus. Vor Ort zeigte sich den Kameraden der Feuerwehr eine Rauchentwicklung, nachdem sie sich Zugang zur verschlossenen Wohnung, die als Büro genutzt wurde, verschafft hatten. Sie wurden von der Polizei eingewiesen. Der Verdacht eines Wohnungsbrandes bestätigte sich glücklicherweise nicht. Personen kamen nicht zu Schaden. Grund für die Alarmierung war eine Kaffeemaschine, die auf einem eingeschalteten Herd stand. Die Wohnung wurde belüftet. Da von der Drehleiter die Stützen ausgefahren waren, musste die Langewiesener Straße kurzzeitig voll gesperrt werden. Von der Alarmierung bis zur Beräumung des Ortes vergingen 20 Minuten, sagt Stadtbrandmeister Andreas Meißler.