Immelborn - Weil an einem Wohnhaus in der Salzunger Straße in Immelborn der Schornstein stark qualmte und daraus Flammen zündelten, wurden am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Barchfeld, Immelborn und die Bad Salzunger Feuerwehr Stadtmitte alarmiert. Wie René Emmrich, Ortsbrandmeister von Barchfeld-Immelborn, auf Nachfrage berichtete, waren 25 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen – darunter die Drehleiter der Kreisstadt – im Einsatz. Zudem wurde ein Schornsteinfeger hinzugezogen, der mit Hilfe der Drehleiter den Schlot kehren und damit den Brand ersticken konnte. René Emmrich geht davon aus, dass der Betrieb des an den Schornstein angeschlossenen Heizungsofens die Brandursache war. Ein Bewohner des Hauses wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Bad Salzunger Klinikum eingeliefert. Die Bundesstraße 62 war während des Einsatzes halbseitig gesperrt.