Feuerwehr Schmalkalden Mit Tatütata ins neue Lebensjahr

Geflasht, emotional ergriffen: Die Feuerwehr Schmalkalden überraschte Stadtbrandmeister Michael Pfunfke (Mitte) zum 60. Geburtstag. Foto:  

Martinshorn, Blaulicht und ein Ständchen: Zum 60. Geburtstag von Stadtbrandmeister Michael Pfunfke ließ sich die Freiwillige Feuerwehr Schmalkalden etwas Besonderes einfallen.

Schmalkalden - Am Samstag alarmierte die Rettungsleitstelle Schmalkalden-Meiningen zu einer unklaren Rauchentwicklung im Büro des Stadtbrandmeisters. Brennt da etwa eine Geburtstagskerze? Anlässlich des 60. Geburtstages von Michael Pfunfke? Glücklicherweise waren bereits einige Kameraden der Stützpunktfeuerwehr Schmalkalden und aller Ortsteile bereits am Gerätehaus in der Wilhelm-Külz-Straße versammelt. Sogar Bürgermeister Thomas Kaminski war dem Ruf der Sirene gefolgt. Nur einer fehlte. Der Michael Pfunfke, der „oberste“ von allem. Ausgerechnet.

Rasch machten sich vier Fahrzeuge auf den Weg zur Wohnung und holten ihn und seine Frau ab. Die Einsatzfahrt führte allerdings nicht ins Rathaus, sondern auf den Hof der Stützpunktfeuerwehr, wo die Kameradinnen und Kameraden bereits auf ihn warteten. Die Überraschung glückte, trotz Pandemie und der bestehenden Auflagen.

„Lieber Micha, wir wünschen dir alles erdenklich Gute! Wir danken dir für die letzten Jahre und freuen uns auf die weiteren gemeinsamen Jahre. Bleib so wie du bist!“, schallte es über den Hof. Die Lokalredaktion schließt sich den Glückwünschen natürlich an und bedankt sich auf diesem Wege für die gute Zusammenarbeit.

Der Jubilar selbst war sprachlos. Was man selten bei ihm erlebt. Überwältigt, begeistert, geflasht, emotional ergriffen, fasste Michael Pfunfke seine Gefühle zusammen.

Autor

 

Bilder