Feuerwehr-Großeinsatz Halle von Erlebnis-Ranch abgebrannt, Frau verletzt

Beim Brand in einer Erlebnis-Ranch in Einöd (Kreis Hildburghausen) ist eine Frau verletzt worden. Alle Tiere konnten gerettet werden.

Heldburg - Die 28-Jährige sei mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Das Feuer war am frühen Morgen in einer Halle der Country-Scheune in Einöd bei Heldburg ausgebrochen. Alle Tiere konnten offenbar gerettet werden.

Die Feuerwehr war gegen 3:30 Uhr alarmiert worden und mehrere Stunden im Ensatz. In einer Stallanlage, in der sich Pferde, Alpakas und Schafe befunden hatten, war zuvor ein Feuer ausgebrochen. Die Besitzer des Gutshofes reagierten beherzt und brachten ihre Tiere zügig in einen benachbarten Stall. Nicht mehr retten konnte man die Anlage. Diese loderte komplett. Die Rauchentwicklung war enorm. Auch ein Traktor, der im Stall stand, war nach kurzer Zeit komplett in Flammen.

Die Feuerwehr löschte unter erschwerten Bedingungen, da starker Schneefall und zunehmende Glätte die Einsatzkräfte behinderte. Dennoch konnte der Brand in den frühen Morgenstunden unter Kontrolle gebracht werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf 250.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Vermutlich gingen die Flammen vom Traktor im Stall aus. Die Kriminalpolizei ermittelt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Heldburg, Crock und Hildburghausen.

Autor

 

Bilder