Feuer in Hermannsfeld Ofen brennt – Räucherschinken ist futsch

Eine Räucherkammer, die nicht nur räucherte, sondern brannte, hat am Freitagabend in Hermannsfeld die Feuerwehr auf den Plan gerufen. Die Räucherschinken waren am Ende futsch, Nachbars Koniferen und der Zaun auch in Mitleidenschaft gezogen.

Hermannsfeld - Aus allen Ortsteilwehren der Einheitsgemeinde eilten Kameraden nach Hermannsfeld. Der Grund: In diesem Ortsteil des Rhönblick war am späten Abend Abend im Oberdorf eine Räucherkammer in einem Garten in Flammen aufgegangen. Dabei griffen die Flammen auf drei Zypressen, einen Komposter und den Zaun des benachbarten Grundstücks über. Dorfbewohner bemerkten das und alarmierten die Feuerwehr.

Die Leitstelle Meiningen setzte zahlreiche Kräfte in Bewegung, da zunächst ein Schuppenbrand an einem Wohnhaus angenommen worden war und man Schlimmeres befürchtete. Ein Übergreifen des Brandes auf das benachbarte Scheunengebäude konnte durch das beherzte Eingreifen der ersten Einsatzkräfte – es waren die Hermannsfelder – zum Glück verhindert werden. Sie hatten unter anderem eine Wasserversorgung mit ihrem Löschfahrzeug aufgebaut.

Einsatzleiter Andreas Roth konnte nach Einschätzung der Lage viele Kameraden wieder zurückbeordern und die Einsatzkräfte reduzieren. Ein Kamerad wurde nach dem Einsatz mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum gebracht, er konnte jedoch wieder entlassen werden.

Zwei Anwohner, die versucht hatten zu löschen, wurden im angeforderten Rettungswagen untersucht und es stellte sich ebenfalls heraus, dass keine weitere Behandlung nötig war.

Einziger Schaden sind damit die frisch für Weihnachten hergestellten Wurstspezialitäten des Räucherofen-Eigentümers – es waren wohl gerade Schinken im Rauch – sowie die benachbarte Hecke.

Wie es zu dem Brand auf dem Anwesen des 68-jährigen Hermannsfelders kommen konnte, beschrieb die Polizei am Sonntag so: Der Mann wollte einen Räucherofen auf seinem Grundstück anfeuern. Aufgrund von bestehenden Glanzruß kam es vermutlich in der Folge zu einer Entzündung der Ofenwand. Schnell entwickelte sich ein Vollbrand des Ofens.

Ortsteilbürgermeister Volker Pittorf dankt allen Kameraden für das schnelle Eingreifen. Zum Zeitpunkt des Feuers standen sehr viele Einsatzkräfte bereit, denn zu dieser Tages- und Wochenzeit sind die meisten zuhause. fr

Autor

 

Bilder