Feuer in Biberschlag Hoher Schaden nach Brand an Schanze

, aktualisiert am 13.06.2022 - 10:15 Uhr

Nach dem Brand der Schanzenanlage in Biberschlag im Landkreis Hildburghausen geht der Sportverein von mindestens 100.000 Euro Sachschaden aus.

Schleusegrund - Wie der SV Biberau mitteilte, muss der komplette Unterbau der Schanze erneuert werden. Bei dem Feuer sind die Kunststoffmatten und die darunterliegenden Metallgitter stark zerstört worden. In dem Verein trainieren rund 50 Kinder Skisprung, Nordische Kombination und Skilanglauf.

Am Sonntagmorgen gegen 8:00 Uhr war die Feuerwehr Schleusegrund zu einer starken Rauchentwicklung in das Roßbachtal in Biberschlag alarmiert worden. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Auslauf Skisprungschanze in Flammen steht. Laut Einsatzleiter Rene Bender gab es ein kurzes, aber heftiges Feuer. Die Kunstoffmatten brannten komplett ab. Die Kameraden der Feuerwehr löschten das, was noch übrig war, konnten aber nicht mehr verhindern, dass der Bereich völlig zerstört wurde. Die Skisprungschanze kann nicht mehr genutzt werden.

Mit Tanklöschfahrzeugen konnte das Feuer innerhalb von 20 Minuten gelöscht werden. Derzeit gehen die Experten von einer Brandstiftung, aus. Ob es sich um eine vorsätzliche oder fahrlässige handelt ist noch nicht geklärt, teilte die Polizei am Montag mit. Die Kriminalpolizei Suhl ermittelt zur Brandursache. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 zu melden.

Biberschlag ist ein Ortsteil von Biberau der Gemeinde Schleusegrund im Landkreis Hildburghausen. it

Autor

 

Bilder