Festplatz Gemeinde feiert Richtfest

Vor zwei Wochen begannen die Arbeiten des letzten Abschnitts im Rahmen des Um- und Ausbau des Linden- und Festplatzes in Friedelshausen, der die Überdachung der Tanzfläche vorsieht. Am morgigen Samstag soll nun Richtfest gefeiert werden. Foto:  

Mit der Überdachung der Tanzfläche nähert sich der Um- und Ausbau des Festplatzes an der Centlinde in Friedelshausen dem Ende. Am morgigen Samstag wird nun Richtfest gefeiert. Alle Bürger des Ortes sind dazu herzlich eingeladen.

Erfreut zeigte sich Bürgermeister Michael Kirchner zur Gemeinderatssitzung am Montagabend im Bürgerhaus von Friedelshausen, als er auf die Baumaßnahme Festplatz zu sprechen kam. Die Arbeiten am letzten Bauabschnitt, die die Überdachung der Tanzfläche mit einem hölzernen Aufbau vorsieht, nähern sich nämlich dem Ende. Für das Gemeindeoberhaupt sollte nach jahrelanger Bautätigkeit das anstehende Richtfest dazu genutzt werden, um zu feiern. Deshalb lud er zur Tagung sowohl die Räte als auch die Gäste sowie alle Einwohner der Vorderrhöngemeinde ein, am morgigen Samstag vor Ort auf das Werk anzustoßen.

„Es gab viel Arbeit, alles hat viel Zeit und Energie gekostet, um so weit zu kommen, wie wir jetzt sind. Jetzt sollten wir unsere neue Errungenschaft auch begießen“, erklärte Kirchner mit Verweis auf das gemütliche Beisammensein. Ab 12 Uhr sind große und kleine Besucher auf dem Festplatz willkommen. Die Spendierhosen hat an dem Nachmittag die Gemeinde an, die die Kosten für die Speisen (Fleisch aus dem Smoker) und Getränke übernimmt.

Tagespauschale festgelegt

Das Ende des Bauprojektes in Sicht hatten sich die Gemeinderäte kurz zuvor in zwei Tagesordnungspunkten bereits mit dem Festplatz beschäftigt. Zum einen ging es um die Angleichung der Entgeltordnung für den Caravanstellplatz, der Bestandteil des Areals ist. Der Bürgermeister verwies darauf, dass die bestehende Ordnung schon sehr kompakt sei und auch angewandt wurde, aber in der Umsetzung immer noch zu behäbig wäre. Kirchner plädierte für eine einfachere Abrechnungsform. Er schlug vor, ohne die Anzahl von Personen, Tieren, Fahrzeuge, Energieverbrauch etc. zu berechnen, einfach nur eine Tagespauschale zu erheben. Dies werde anderswo auch so gehandhabt und sei in der Umsetzung sehr einfach.

Das Gremium folgte seinen Ausführungen und einigte sich auf eine Tagespauschale für die Nutzung eines Caravanstellplatzes in Höhe von 15 Euro. Diese Festlegung soll genauso in die Entgeltordnung eingearbeitet werden wie die Neuregelung der Kaution für die sanitären Einrichtungen. Sie wurde von 10 auf 20 Euro erhöht. Der Rat fasst dazu einen einstimmigen Beschluss.

Zum anderen beschäftigte sich das Gremium mit einer Informationstafel, die im unteren Bereich des Linden- und Festplatzes auf Höhe des Toilettenhäuschens aufgestellt werden soll. Kirchner erinnerte daran, dass sich der Rat damit schon einmal befasst habe. Zur Tagung einigte er sich auf eine bestimmte Ausführungsvariante, die es sowohl ermöglicht, Informationen und Kartenmaterial in einem Schaukasten zu präsentieren, die aber auch eine Ablagemöglichkeit für Flyer und Werbematerial bietet. Die Verwaltungsgemeinschaft ist damit beauftragt worden, zeitnah Angebote einzuholen.

Wegweiser aufstellen

Neben dem Schaukasten, der auch auf den Caravanstellplatz, Entgelte und Regeln aufmerksam machen soll, plant die Gemeinde zugleich Wegweiser aufzustellen. Camper, die in Friedelshausen gerne einen Stopp einlegen möchten, sollen die Fahrzeug-Stellplätze dadurch ohne Umwege finden. Ein Bürger empfahl, die Caravanstellplätze künftig auch im Internet zu bewerben.

Autor

 

Bilder