Festival startet Donnerstag Paradiesvogelfest wieder live im Schlosshof

Zumindest fast wie in früheren Zeiten, als diese Foto entstand, soll es nach Vorstellung der Macher in den kommenden Tagen beim Pardiesvogelfest in Weitersroda wieder zugehen. Foto:  

Grünes Licht von den Behörden für langes Festivalwochenede in Weitersroda.

Weitersroda - Tägliche Lesungen und äußerst unterschiedliche Musik, Einkehr und Euphorie – das gibt es beim Paradiesvogelfest in Weitersroda. Und tatsächlich findet es nun statt, es beginnt am Donnerstagnachmittag und wird am Montagabend enden. Der Termin ist trotz aller Widerlichkeiten, mit denen auch Kunst- und Kulturschaffende zu kämpfen haben, gut gewählt, ist doch der Montag im Freistaat auch noch ein Feiertag. Das lange Wochenende kann so noch einen Tag länger dauern und süße Gedanke in die Tristesse des Alltags bringen.

Im Mai fand das Festival „nur“ digital statt, nun ist es tatsächlich wieder an angestammten Ort mit Publikum möglich. Prinz Chaos, der Veranstalter, teilt dazu mit: „Es wird eine Teststation vor Ort geben, betrieben von medizinischem Fachpersonal, um allen einen Test anbieten zu können. Wir bitten Euch, idealerweise einen eigenen Test mitzubringen, um die Situation am Einlass zu erleichtern. Geimpft, ungeimpft ist uns egal. Alle dürfen rein! Menschen mit einschlägigen Erkrankungssymptomen sind bitte von selber so vernünftig, von der Anreise abzusehen. Auf dem Gelände gibt es ein ganz normales, üblich verrücktes Festival. Keine Maskenpflicht, Nähe statt Distanz und ausgelassene Stimmung im Kreise der Paradiesvögel.“ Eine kleine Auswahl aus dem umfangreichen Programm:

as achtköpfige Ensemble Mantras im Tempelwäldchen eröffnen das Festival ab 19 Uhr. Die offene Bühne für alle, die sich zeigen wollen, gibt’s ab 21 Uhr.

Doc MacDooleys Elfenstunden gibt es am Freitag um 11 und 15 Uhr und entführen die Besucher in die Welt der Elfen und Feen, Mythen und Legenden. „Musik ist Liebe“ ist das Motto der Sängerin Morgaine am Freitag ab 17.30 Uhr. Robert Rausch und seine Zustände sind ab 20 Uhr zu erleben, ab Mitternacht schafft Kian Wind mit der Maultrommel Magie.

Beats am Morgen mit Klanglabyrinth eröffnen um 10 Uhr den Samstag. Prinzessin & Rebell haben ihren Auftritt um 18 Uhr, ehe der wunderbare Max Prosa mit seiner herrlich dreckigen Stimme ab 20 Uhr bezaubert. Götz Widmann kommt dann ab 22 Uhr auf die Bühne, parallel dazu ist die Singer-Songwriterin Luisa Laakmann zu erleben ehe der Abend mit Cats & Breakkies ab 23.30 Uhr zur elektronischen Nacht wird – beziehungsweise ab Mitternacht die Voodoo Masters abheben.

Der Sonntag beginnt um 12 Uhr mit Stamm-Künstlerin Cynthia Nickschas & Friends, ehe um 13.30 Uhr der Spielmannszug der Feuerwehr Eisfeld seinen großen Auftritt beim Paradiesvogelfest hat. Das achtköpfige Ensemble The Magic Mumble Jumble ist ab 16 Uhr live dabei, die Felix Meyer Band ist ab 18 Uhr zu erleben, rockig wirds am Abend ab 21 Uhr mit Anderes Holz.

Eine lustige Literarische Länderkunde verspricht Schriftsteller Landolf Scherzer am Montag um 14 Uhr. Um 18 Uhr gibt es Reggae mit der Jah Mafia. Dazwischen wollen immer wieder diverse Aktionen und auch ein Kinderprogramm begeistern. all

Die Eintrittskarten (Tages-Tickets, Dauerkarten und auch Drei-Tages-Pässe) sind an der Festivalkasse vor Ort erhältlich. Das komplette Programm und alle Infos hier.

Autor

 

Bilder