Ferienaktion Buntes Ferienprogramm im Spielzeugmuseum

red
Individuelle Spardosen können gebastelt werden. Foto: Museum

In den Herbstferien bietet das Deutsche Spielzeugmuseum Workshops für Kinder und Familien an und lädt zum Basteln und Mitmachen ein.

Sonneberg - In der Herbstwerkstatt heißt das Spielzeugmuseum alle Kreativen willkommen. Passend zur Jahreszeit können herbstliche Dekorationen aus Papiermaché wie Kürbisse und Zauberer gestaltet und bemalt werden. Der Workshop „Herbstdekorationen“ findet in den beiden Herbstferienwochen jeweils Dienstag und Mittwoch von 13 bis 16 Uhr statt.

Am Donnerstagnachmittag, 28. Oktober, können Spardosen aus Papier gebastelt werden. Unter der fachkundigen Anleitung der Spielzeuggestalterin Lydia Stoppera kann nach Belieben geschnitten, gefaltet, geklebt und bemalt werden.

Noch rechtzeitig zum Martinsumzug hat Lydia Stoppera ganz besondere Laternen-Modelle entworfen. Im Workshop am Donnerstag, 4. November, können kleine und große Besucher sich eine Laterne individuell gestalten. „Lassen Sie aus Papier-Rohlingen dekorative Einzelstücke entstehen“, kündigte das Museum an.

Für die Teilnahme an den Workshops sind keine Anmeldungen erforderlich. Der Kostenbeitrag pro Teilnehmer beträgt 2 bis 3 Euro, zuzüglich der Eintrittsgebühren.

Familien können die Familienkarte des Museums nutzen. Für zwölf Euro können zwei Erwachsene mit bis zu fünf Kindern das Museum besichtigen und entdecken.

Zum Museumsbesuch ist weiterhin das Tragen einer zertifizierten Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) erforderlich sowie das Einhalten des Mindestabstands und der aktuellen Hygienerichtlinien. Für Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren genügt eine einfache MNB. In geschlossenen Räumen bleibt die Erfassung von Kontaktdaten bestehen und es gilt die 3G-Regel – geimpft, genesen, getestet. Kinder ab zwölf Jahren benötigen einen Antigenschnelltest, insofern sie nicht geimpft oder genesen sind. Das Museum akzeptiert Schnelltests.

 

Bilder