FC Rot-Weiß Erfurt Gemeinnützigkeit vorerst aberkannt

Versäumnis: RWE-Insolvenzverwalter Volker Reinhardt. Foto: Bild13

Der insolvente Fußball-Oberligist FC Rot-Weiß Erfurt kommt nicht zur Ruhe und hat Ärger mit dem Finanzamt.

Erfurt - Neuer Ärger für den insolventen Fußballclub Rot-Weiß Erfurt: Dem Oberligisten wurde vorläufig die Gemeinnützigkeit aberkannt. „Mit förmlicher Zustellung teilte das Finanzamt Erfurt am 24.02.2021 mit, dass der Verein ab sofort bis zur Erteilung eines neuen Freistellungsbescheides keine Zuwendungsbestätigungen für Spenden mehr ausstellen darf, weil aktuell die Gemeinnützigkeit abgelehnt wurde“, gab das Vereinspräsidium bekannt, das von den Geschehnissen nach eigener Aussage „völlig überrascht“ wurde.

Grundlage für die Entscheidung des Finanzamts war, dass die Steuererklärung für 2018 trotz Fristablauf nicht abgegeben wurde und zudem die Nachweise für die Gemeinnützigkeit für das Geschäftsjahr 2017 nicht vollständig vorlagen – ein Versäumnis, das offensichtlich dem umstrittenen Insolvenzverwalter Volker Reinhardt anzulasten ist.

Autor

 

Bilder