Faustschläge ins Gesicht Mann unter Drogen rastet völlig aus

Die Comicfigur Hulk verwandelt sich bei jedem Anflug von Wut in ein rasendes Monster (Symbolbild). Foto: picture alliance/dpa/Daniel Maurer

Täter und Opfer kannten sich nicht: Dennoch hat ein 55-Jähriger in Steinach (3700 Einwohner, Landkreis Sonneberg) unvermittelt Faustschläge ins Gesicht bekommen. Aber das war noch nicht alles an Schäden. Der Wüterich war nicht nur betrunken, sondern hatte auch noch Drogen eingeworfen.

Steinach - Ein 33-jähriger Steinacher ist am Samstag ausgerastet und konnte durch die Polizei kaum gebändigt werden. Der Mann hatte gegen 19.15 Uhr eine Auto beschädigt. Als ihn der 55-jährigen Eigentümer des Wagens zur Rede stellte, schlug der Randalierer dem mehrfach mit der Faust ins Gesicht und ging, wie es im Polizeibericht vom Sonntag heißt. Er kam jedoch zurück, bedrohte den Geschädigten und zerschlug auch noch ein Fenster. Weder der Geschädigte noch Zeugen kannten den Täter namentlich.

Jedoch konnte er, auf Grund der Täterbeschreibung, durch Poliziste in Steinach festgestellt werden. Es handelt sich um einen 33-jährigen Steinacher. Bei der Anzeigenaufnahme fiel den Polizisten auf, dass der Wüterich erheblich alkoholisiert war. „Ein freiwilliger Atemalkoholtest war jedoch gar nicht erst möglich. Zusätzlich verlief noch ein Drogenschnelltest positiv“, so der Polizeibericht. Am Auto des 55-Jährigen entstand erheblicher Sachschaden. Das Opfer wurde durch die Schläge leicht verletzt. Insgesamt wurden drei Strafanzeigen gegen den mehrfach berauschten Schläger gestellt.

Autor

 

Bilder