Fahrerflucht Auto fährt Radfahrer über den Haufen

Bei Katzhütte wurde ein Radfahrer von einem Auto erfasst und stürzte. Der Autofahrer flüchtete. Die Situation auf dem Foto ist symbolisch und steht nicht in Zusammenhang mit den Ermittlungen. Foto: picture alliance/dpa/Andreas Maier

In einer Kurve auf der Straße nach Sitzendorf hat ein Auto einen Radfahrer angefahren. Obwohl der Radler verletzt wurde, hat sich der Autofahrer einfach aus dem Staub gemacht. Nun ermittelt die Polizei.

Katzhütte/Unterweißbach - Bei einem Verkehrsunfall zwischen Katzhütte und Sitzendorf ist am Sonntagabend ein Radfahrer von einem Auto verletzt worden. Der Autofahrer flüchtete nach dem Unfall, wie aus dem Polizeibericht vom Montag hervorgeht. Die Ermittlungen haben noch kein Ergebnis gebracht.

Der Radfahrer hatte mit einem Anwohner in Unterweißbach Kontakt aufgenommen und darum gebeten, Polizei und Rettungsdienst zu informieren, nachdem er durch einen flüchtigen Fahrzeugführer angefahren worden war. Bei Eintreffen der Beamten war der Radfahrer jedoch nicht mehr aufzufinden, sodass für die Suche nach dem möglicherweise Schwerverletzten im umliegenden, schlecht einsehbaren Gelände der Polizei-Hubschrauber mit Wärmebildkamera zum Einsatz kam.

Schließlich wurde der 65-Jährige aus Cursdorf an einem Baum sitzend gefunden – bisherigen Erkenntnissen zufolge leicht, jedoch geistig verwirrt, aufgefunden. Seinen Aussagen zufolge kam es gegen 18.45 Uhr zu dem Unfall. Auf der Straße von Katzhütte/Mellenbach nach Sitzendorf kam dem Radler in Höhe Obstfelderschmiede in einer Kurve ein unbekanntes Fahrzeug mit Fernlicht entgegen und streifte ihn, sodass er zu Fall kam. Der Autofahrer setzte im Anschluss seine Fahrt fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Das Mountainbike sowie die Jacke des Opfers wurden sichergestellt. Die Ermittlungen werden wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht geführt. Zeugen, welche Hinweise zum Unfallgeschehen oder dem Flüchtigen geben können, sollen sich unter ((0 36 71) 560 melden.

Autor

 

Bilder