Fahndungsaufruf Frau rastet im Zug nach Viernau aus

In Steinbach-Hallenberg flüchtete die Frau auf ihrem Fahrrad. Foto: Sascha Willms

Eine äußerst aggressive Frau hat am Mittwochabend eine Zugbegleiterin in der Südthürigenbahn in Richtung Viernau geschlagen und getreten. Die Bundespolizei fahndet nun nach der Unbekannten wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen der Tat.

Steinbach-Hallenberg - Laut Polizei stieg sie am Bahnhof Schmalkalden mit ihrem Fahrrad, um 19:11 Uhr, in die RB 81178 und setzte sich, ohne ein Zugticket gekauft zu haben. Als sie die Kontrolleurin wahrnahm, reagierte sie sofort genervt, ging zum Fahrscheinautomat und löste ein Ticket, welches sie jedoch nicht mit an den Platz nahm. Als die Zugbegleiterin ihr das Ticket brachte, reagierte sie unvermittelt aggressiv und beleidigend. Die Kontrolleurin forderte die Frau auf sich hinzusetzen, doch in dem Moment schlug sie bereits mit der Faust nach ihr und versuchte sie zu treten. Die Zugbegleiterin wurde zweimal getroffen, so ein Sprecher.

Beim Versuch sie festzuhalten, habe die Beschuldigte außerdem versucht zu beißen. Obendrein trat sie mit ihren Winterstiefeln gegen die Beine der Schaffnerin. Nach der Attacke sei die Täterin am Bahnhof Steinbach-Hallenberg ausgestiegen und mit dem Fahrrad geflüchtet.

Zur ihrer Identifizierung und Ergreifung bittet die Bundespolizeiinspektion Erfurt nun um Mithilfe. Bei der Täterin handelt es sich um eine 30- bis 40-jährige, circa 1,70 Meter große Frau von sehr schlanker Statur mit halblangen, gelockten und schwarzen Haaren. Sie war bekleidet mit einer Jeans, einem dunkelblauen Parka sowie erhöhten Winterstiefeln. Sie hatte zwei Einkaufstüten dabei. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (03 61) 65 98 30 entgegen.

Autor

 

Bilder