Extremsport 160 Treppenstufen

Wasserfest: Die Teilnehmer des 1. Bären Run in Floh-Seligenthal mussten einige (auch nasse) Hürden überwinden. Die Zuschauer hatten ihren Spaß. Foto: Sascha Bühner

Ein bärisches, wenn auch nicht ganz unanstrengendes Vergnügen wartet Mitte September auf alle Aktiven, die gern extrem laufen. Die Vorbereitungen dazu sind im Gange.

Floh-Seligenthal - Die Premiere des Bären-Run in Floh-Seligenthal im Herbst vergangenen Jahres kam bei den Läuferinnen und Läufern so gut an, dass sie sich mit den Mitgliedern des Wintersportvereins sofort einig waren: „Das schreit nach einer Wiederholung“. Die gibt es! Am 19. September ist die Schar der Extremläufer wiederum dazu eingeladen, vom Sportplatz Seligenthal aus die besondere sportliche Herausforderung zu suchen.

„In diesem Jahr wird es insgesamt zwanzig Hindernisse auf der sechs Kilometer langen Runde geben. Es finden sich einige Barrikaden aus dem vergangenen Jahr auf der Strecke wieder, aber auch einige neue Hürden wird es geben“, verrät Marcel Hollandt vom veranstaltenden Verein.

Der Streckenverlauf wurde etwas abgeändert, sodass die Piste noch abwechslungsreicher gestaltet ist. So warten beispielsweise 160 Treppenstufen darauf, überwunden zu werden. Neben Wassercontainern, Matschlöchern und ähnlichem wird es auch Kletterhindernisse geben. „Eines kann man den Teilnehmerinnen und Teilnehmern versprechen“, so Marcel Hollandt. „Aus dem Wasserlauf-Hindernis zu Beginn der Runde wird keiner sauber herauskommen.“

Gelaufen wird, wie schon bei der Premiere, unter dem Motto: Aufgeben ist keine Option. Das wird allerdings nicht einfach. Nicht nur die Strecke ist kräftezehrend, sondern vor allem die Hindernisse sind es. und weil sicherlich wieder zahlreiche Zuschauer am Wegesrand stehen werden, kommt die Tatsache hinzu, dass man sich als Aktiver vor Publikum nicht blamieren will und deshalb auch noch die letzten Körnchen an Kraft aktiveren wird.

„Das Hygiene-Konzept ist von den Behörden genehmigt. Unser Bären Run kann stattfinden“, informierte der Veranstalter. 270 Anmeldungen liegen dem Wintersportverein schon vor. Das Meldeportal ist über die Internetseite www.baren-run.de zu erreichen. Maximal dürfen sechshundert Frauen, Männer und Jugendliche an dem Spektakel teilnehmen. Angeboten werden zwei Wettbewerbe. Die Strongman Bären (Jahrgang 2012 und älter) laufen die sechs Kilometer lange Schleifen einmal, während die Extrem Bären (Jahrgang 2007 und älter) das Ganze zweimal hinter sich bringen müssen, am Schluss also zwölf Kilometer „auf der Uhr haben“. Die Anmeldung ist nicht stornierbar (auch bei Verletzung beziehungsweise Krankheit). Darauf weist der Veranstalter explizit hin. Bis zum 12. September ist die Anmeldung auf eine andere Person übertragbar. Danach ist keine Ummeldung mehr möglich.

 

Bilder