Event-Anmeldung Stadt Ilmenau bietet Checkliste für Veranstalter an

Beim Altstadtfest (dieses Jahr wieder zu Pfingsten) werden auch mehrere Bühnen von Vereinen organisiert: Eine Checkliste hilft, alle Auflagen im Blick zu behalten. Foto: Uwe Appelfeller

Mit dem aktuellen Ende der Hygieneauflagen steigt die Zahl der öffentlichen Veranstaltungen sprunghaft an. Die Stadt Ilmenau hat dazu im Internet eine Checkliste für Veranstalter veröffentlicht.

Seit Wochen zerbröckeln die corona-bedingten Hygieneauflagen und lassen wieder mehr öffentliches und gesellschaftliches Leben zu. Dadurch steigt auch die Zahl der öffentlichen Veranstaltungen, die zu einem großen Teil auch von Vereinen organisiert wird: Konzerte, Märkte, Dorf- und Vereinsfeste bereichern wieder das kulturelle Leben, auch in Ilmenau und den Ortsteilen. Doch auch dafür gibt es Regeln: Um den Überblick zu behalten, bietet die Stadt Ilmenau auf ihrer Internetseite den Veranstaltern eine Checkliste an, die über alle wichtigen Eckpunkte einer Veranstaltungsanmeldung informiert.

Auf www.ilmenau.de unter dem Button Bürgerservice und dem folgenden Menüpunkt Ordnungsamt kommt man zur Informationsbroschüre (in gedruckter Form wird es sie nach Aussage der Stadtverwaltung aber nicht mehr geben). Es sei für die ehrenamtlichen Veranstalter immer eine große Herausforderung, den Überblick über die vielen zu beachtenden gesetzlichen Vorschriften und den daraus erforderlichen Anzeigen und Genehmigungen zu behalten, heißt es an dieser Stelle.

Etwa 50 Events im Jahr

Ilmenaus Ordnungsamtsleiter Ingolf-Werner Müller begrüßte es am Dienstag im Gespräch mit unserer Zeitung, dass das kulturelle Leben in die Stadt zurückkehrt. In Ilmenau und den Ortsteilen seien es vor Corona etwa 50 größere Veranstaltungen gewesen, die im Jahr angemeldet wurden – wie sich das nach der Pandemie entwickelt, könne man aber noch nicht vorhersagen. Zugleich weiß er aber auch, dass sich viele Vereine weniger professionell mit der Veranstaltungsdurchführung beschäftigen. Veranstaltungen an der Uni zum Beispiel, erklärte er, würden von Generation zu Generation unter den Studenten weitervererbt – dabei ist es offenbar schwierig, immer alle Details zu übermitteln. Die Checkliste werde es den folgenden Matrikeln erleichtern, die Veranstaltungen anzumelden, meint auch Oberbürgermeister Daniel Schultheiß, da man somit auf einen Blick wisse, welche Genehmigungen einzuholen sind. Und generell würden ja alle davon profitieren, wenn wieder Leben in die Stadt einkehrt.

Im Flyer selbst stehen erläuternde Details zur Anzeige der Veranstaltung, Ausschankgenehmigung, Sperrzeitverkürzung, Lebensmittelhygiene, Nutzung öffentlicher Flächen und Grünanlagen sowie Abfallentsorgung. Hinweise gibt es auch zu außerbehördlichen Anmeldungen wie GEMA, Haftpflicht-Versicherung, Absperrungen, Sicherheitskonzept mit Fluchtwegen, Ordnern und Rettungsdienst, Beschallung, Licht, Bühne, Wasser und Abwasser sowie mobilen WC-Anlagen.

Ergänzt wird das Ganze durch eine Auflistung von öffentlichen Flächen, an denen Strom bereitgestellt werden kann. Im Flyer finden sich natürlich auch alle wichtigen Ansprechpartner und Telefonnummern.

Autor

 

Bilder