Erlebnistag Bad Salzungen Elf Denkmale geöffnet

Schlossherr Otto von Butler führt am Sonntag durch das Schloss in Wildprechtroda. Foto: Stadtverwaltung

Erlebnistag in Bad Salzungen: Am Sonntag wird anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“ zu einer Fülle von Veranstaltungen eingeladen.

Bad Salzungen - Der „Tag des offenen Denkmals“ steht am kommenden Sonntag unter dem Thema „Sein und Schein. In Geschichte, Architektur und Denkmalspflege“. Elf Denkmale in der Stadt öffnen interessierten Besuchern ihre Pforten. Die Veranstalter locken mit einem jeweils kurzweiligen Programm.

Das Museum am Gradierwerk hat von 10 bis 17 Uhr geöffnet. In dieser Zeit finden Schauvorführungen zum Salzsieden statt. Auch die Sonderausstellung „Nackte Tatsachen – Baden in Ost und West“ kann besichtigt werden. Besucher genießen den klingenden Museumsgarten und Folk, Blues und Countrymusik mit Sascha Laschek. Auf der Aussichtsplattform am Museum kann der Fortgang der Bauarbeiten am Gradierwerk bestaunt werden. Um 11 Uhr und um 15 Uhr lädt die Museumsleiterin zu Führungen durch die Ausstellung ein.

Den Blick auf die historisch interessante Kapelle „St. Wendel“ in der August-Bebel-Straße möchte der Lions Club Bad Salzungen lenken. Seit vielen Jahren engagiert er sich für den Erhalt. Besucher müssen sich von der nahe gelegenen Baustelle nicht abschrecken lassen, der Zugang zum Gelände ist gewährleistet. Von 11 bis 17 Uhr haben Gäste die Möglichkeit, an Führungen und Präsentationen zur Geschichte der Kapelle teilzunehmen, präsentiert von Hartmut Ruck. Für die musikalische Umrahmung sorgen Judith Erb und Arno Volkmar. Außerdem gibt es Speis und Trank. Die Einnahmen aus dem Verkauf sind zugunsten der Flutopfer und des Hospizvereins Bad Salzungen.

Die Veranstalter in der Stadtkirche „St. Simplicius“ widmen sich in diesem Jahr dem großen Lutherjubiläum und laden um 15 Uhr zu einer musikalischen Lesung für die ganze Familie ein. Der ehemalige Superintendent Andreas Müller liest aus seinem Buch „Martin sucht die Freiheit“. Die musikalische Umrahmung übernimmt Kantor Hartmut Meinhardt. Der Eintritt ist frei. Die Kirche steht den Besuchern außerhalb der Lesung von 11 bis 17 Uhr zur Besichtigung offen.

In der Stadt- und Kreisbibliothek, die am 12. September von 13 bis 18 Uhr geöffnet hat, gibt es neben den regulären Ausleihmöglichkeiten einen Bücherflohmarkt, Bastelangebote und Führungen.

Die Mitglieder des Fördervereins zur Rettung der Husenkirche sind in der Zeit von 13 bis 16 Uhr an der Ruine des Gotteshauses auf dem Husenfriedhof anzutreffen und informieren über Geschichte und ihr Engagement zum Erhalt. Die in diesem Jahr eröffnete Freiluftausstellung „In der Heimat Martin Luthers“ kann täglich zu den Öffnungszeiten des Friedhofs und so auch am 12. September besichtigt werden.

Von 14 bis 18 Uhr öffnet eine Druckstation im Museum im Türmchen. Hier haben Besucher die Möglichkeit, sich eine Postkarte nach historischem Vorbild zu drucken. Ein Film informiert zudem über die Arbeit mit einer Linotype-Satzmaschine, wovon ein Exemplar im Museum vorhanden ist. Außerdem gibt es eine Ausstellung zur Informationsübermittlung, beginnend beim Sagendichter Ludwig Wucke, über den Buchdruck bis hin zu Radio und Rundfunk.

Im Schloss Wildprechtroda lädt Schlossherr Otto von Butler von 14 und 16 Uhr zu Führungen durch und um das historische Gebäude.

Die im neobarocken Stil erbaute katholische Kirche „St. Andreas“ in der Erzberger Allee steht Besuchern in der Zeit von 11.30 bis 18 Uhr offen.

Uwe Müller lädt in sein liebevoll saniertes denkmalgeschütztes Refuge in der Sulzberger Straße von 13 bis 17 Uhr ein.

Die Besichtigung des Standesamtes in einem der ältesten Gebäude der Stadt, dem „Haunschen Hof“, wird von 14 bis 17 Uhr ermöglicht.

Der Natur- und Heimatverein Frauensee lädt von 14 bis 18 Uhr ins Schloss Frauensee ein und bietet Führungen durch das Gebäude an. Für junge Gäste gibt es Holzschnitzen unter Anleitung sowie Kinderschminken. Das Schloss Frauensee ist auch Zielort einer Sternfahrt, des Schlösserradelns, organisiert vom Verein Werra-Wartburgregion. Auf vier verschiedenen Routen erreichen die Radler gegen 12 Uhr das Schloss und können sich dort Bratwurst und Grillkäse schmecken lassen.

Darüber hinaus vergnügen sich am 12. September in der Salzunger Innenstadt Groß und Klein im Rahmen der Aktion „Heimat shoppen“ beim Kinderfest des Handels- und Gewerbevereins und dem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Autor

 

Bilder