Fast drei Jahre ist es her, dass Andreas Bausewein als Thüringer SPD-Chef hinwarf. Jetzt will er wieder stellvertretender Landeschef werden - und wirbt für sich per Brief. Das kommt nicht überall gut an.