Es gibt heute noch mehrere hundert Stenografen, die ihren Beruf täglich ausüben. Sie arbeiten zum Beispiel als Protokollant in den deutschen Landtagen oder bei internationalen Konferenzen. Stenografen können das Gesprochene Wort für Wort, Satz für Satz exakt in der deutschen Kurzschrift mitschreiben, die 1796 von Carl Friedrich August Mosengeil entwickelt wurde. Dieser hatte das System der Kurzzeichen aus dem Französischen übernommen, das wiederum auf Grundlage des englischen Stenografiesystems Taylor beruhte.