Warm anziehen müssen sich die Mitarbeiter der Suhler Stadtverwaltung in den nächsten Wochen und Monaten. Ihre Büros werden auf nur noch maximal 19 Grad Celsius beheizt. In Fluren und Eingangsbereichen der Rathäuser und anderer städtischer Einrichtungen bleiben die Heizungen ganz aus. Diese Festlegungen sind Teil eines ganzen Maßnahmepakets, mit dem die Stadt die unter dem im sperrigen Begriff Energieversorgungssicherungsmaßnahmeverordnung (EnSikuMaV) zusammengefassten Vorgaben erfüllen will.