Ellenbogen Kleines Segel-Fest: Spielturm und Feuerwehrfahrzeug

Das neue Einsatzfahrzeug der Oberweider Feuerwehr wird am Samstag bei einem Gottesdienst geweiht und danach offiziell in Dienst gestellt. Foto: Markus Lenz

Die Einweihung eines Spielgerätes und die Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeuges an die Oberweider Kameraden gehören zu den Höhepunkten des „Kleinen Segel-Festes“ am Samstag ab 13 Uhr auf dem Ellenbogen.

Oberweid - Im vergangenen Jahr fiel das bekannte Segelfest auf dem Ellenbogen, immer zum Geburtstag der Aussichtsplattform Noahs Segel Anfang August, aus – geschuldet der Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen. Am kommenden Samstag dürfen sich kleine und große Besucher aber wieder am höchsten Berg der Thüringer Rhön einfinden – bei einem etwas reduziertem Umfang, dafür aber mit neuen Programmpunkten, heißen Gemeinde Oberweid und die Freiwillige Feuerwehr Gäste aus nah und fern gern willkommen.

Los geht es ab 13 Uhr – auf alle Gäste warten Kaffee und hausgebackener Kuchen sowie Getränke aller Art, Bratwurst, Steaks und Pommes. Eine Tombola lockt mit vielen Preisen, darunter Souvenirs von Noahs Segel – jedes Los gewinnt übrigens. Alle Kinder dürfen zwischenzeitlich kostenlos so lange die Erlebnisrutsche der Aussichtsplattform benutzen, wie sie wollen. Kinderschminken und Bastelecke mit vielen kreativen Offerten zum Mitnehmen runden das Angebot ab. Gegen 14 Uhr wird im Beisein von prominenten Besuchern der symbolische Bandschnitt zur Freigabe der neuen Spielfläche vollzogen und getestet, wie viele Kinder gleichzeitig auf den Spielturm „Kleines Segel“ passen.

Eine Stunde später, um 15 Uhr geht es um die Freiwillige Feuerwehr Oberweid: Das neue Einsatzfahrzeug wird bei einer Freiluft-Andacht mit Pfarrerin Elisabeth Eschweiler aus Kaltennordheim geweiht. Abordnungen benachbarter Wehren sind eingeladen, diesem Festakt beizuwohnen. Im Anschluss steht die offizielle Indienststellung des Feuerwehrautos mit einer symbolischen Schlüsselübergabe an die Kameraden an. Für Speisen und Getränke ist auch danach noch gesorgt. Und falls es passt, soll auch der nach der Eröffnung im August 2017 mittlerweile 100 000. zahlende Besucher an der Aussichtsplattform begrüßt werden: Die genannte Zahl wurde eigentlich Ende vergangenen Jahres bereits erreicht, bislang war aber noch keine Gelegenheit, dies zu würdigen. Die Veranstaltung findet unter freiem Himmel an – für ausreichend Schutz vor Wind und Wetter ist aber gesorgt. Der Eintritt ist kostenlos. Abstands- und Hygieneregeln sind einzuhalten.

 

Bilder