Eisfelder Schloss Konzert weiht Festsaal ein

Das Tapas-Quartett. Foto: Veranstalter

Der komplett sanierte Festsaal im Eisfelder Schloss wird am Sonntag der Öffentlichkeit übergeben. Geplant ist ein besonderes Konzert.

Eisfeld - Unter dem Motto „Eine Liebeserkärung an das Saxophon“ steht das Konzert des Saxophonquartetts Tapas aus Mühlhausen am Sonntag, 10. Oktober, in Eisfeld. Beginn ist um 17 Uhr, wie der Verein der Freunde von Kirche und Schloss in den neuen Otto-Ludwig-Festsaal des Schlosses Eisfeld einlädt. Mit diesem Konzert wird auch der im Zuge der Schloss-Rekonstruktion komplett sanierte Festsaal offiziell seiner Bestimmung als Eisfelder Veranstaltungssaal übergeben.

Vier Saxophonsolisten, Jens Köhler (Sopran) Christian Georgi (Alt), Robert Fränzel (Tenor) und Wolfgang Busse (Bariton), echte Könner auf ihrem Gebiet, bilden gemeinsam das Quartett Tapas.

Schon der Name ist vielversprechend: Tapas – die kleinen Leckerbissen der spanischen Küche. Und dementsprechend bietet Tapas ein ab-wechslungsreiches, mitreißendes Programm. Von Abba über Astor Piazolla, die Beatles, Freddie Mercury oder Leonard Bernstein, um nur einen kleinen Vorgeschmack auf die musikalischen Tapas-Köstlichkeiten zu geben, mit denen das Quartett voller Esprit seine Liebeserklärung an das jüngste Instrument, das Saxophon, zelebriert. Moderatorin Heike Fritzlar ergänzt das Programm mit Wissenswertem über die Geschichte dieses Instruments.

Karten für zehn Euro gibt es in der Touristinformation im Eisfelder Schloss (oder an der Abendkasse für zwölf Euro).

Autor

 

Bilder