Ein dicker Fisch Kinder probieren sich als Angler

Rotfedern, Plötzen, Karpfen und sogar Aale gehören zum Besatz im Linsenhofer Teich. An die Angel haben mutige Kinder jedoch nur eine Fischart bekommen. Und die musste meistens wieder zurück ins Wasser.

Suhl - So einfach machten es die Fische den kleinen Anglern am Linsenhofer Teich nun doch nicht. Sie ließen sich zwar von den Ködern an den Haken anlocken, doch mit dem kraftvollen Zubeißen hielten sie sich zurück. Dennoch knabberten sie einmal hier am Maiskorn, dort am Regenwurm oder an der verlockenden Gries-Teigkugel, die mit Gewürzen und Kakao aromatisiert wurde. Das soll die Schuppentiere mit feinem Geruchssinn anlocken.

Insgesamt elf Mädchen und Jungen sind am vergangenen Samstag dem Angebot des 1. Suhler Angler Vereins gefolgt, der Kinder zum Angeln eingeladen hat. Längst ist diese Veranstaltung schöne Tradition im Verein, der sich 1990 gegründet hat. Bisher war sie jedoch vereinsintern. „Das sollte in diesem Jahr anders sein“, so Vereinsvorsitzender Mario Börner. Die Öffnung für alle empfand der Verein besonders nach den auch für Kinder vergangenen schwierigen Monaten wichtig. „Wir möchten eine Möglichkeit für einen schönen Ausgleich bieten und für das Angeln begeistern. Das soll künftig bleiben.“

Auch der neun Jahre alte Eddie und seine kleine Schwester Matilda aus Steinbach-Hallenberg haben je eine Rute auf der Ablage im Blick. Dass Angeln auch mit Geduld verbunden ist, ist eine Erfahrung für sie. Dem acht Jahre alte Maximilian aus Dresden auf der Bank nebenan scheint das Anfängerglück etwas mehr hold zu sein. Nach rund einer Stunde hat er einen Karpfen am Haken. „Der hat schon lange gezippelt und gerüttelt und dann gezogen. Dann habe ich gekurbelt“, sagte er. Mike Popp hat den Fang mit dem Kescher an Land gebracht. Die gemessenen 35 Zentimeter haben ihm jedoch die Freiheit zurück ins Wasser beschert. 40 Zentimeter Mindestmaß hätte er haben müssen. So erging es auch Jonne und William. Aurel angelte den 65 Zentimeter großen Siegerkarpfen.

Mit Bratwürsten und Getränken wurden die kleinen Angler gestärkt und am Ende belohnt. Denn für alle warteten Preise, von der Rute bis zum Kescher. dl

Autor

 

Bilder