Eigener Inhalt Spannung im Kasten: Peugeot bringt e-Traveller

Peugeot setzt nun auch seine Busse unter Strom. Mit zwei Längen (4,95 und 5,30 Meter) bietet der neue e-Traveller dabei bis zu neun Sitze oder gut 4,5 Kubikmeter Stauraum.

Der E-Motor mit 136 PS speist sich nach Wunsch aus einem 75-kWh-Akku mit 330 Kilometern Reichweite (WLTP) oder einer 50-kW-Version für 230 Kilometer. Für die Batterie gibt Peugeot acht Jahre Garantie auf 70 Prozent der Kapazität. Standard ist ein Ein-Phasen-Ladegerät mit 7,4 kW, optional bietet Peugeot ein Dreiphasen-Ladegerät mit 11 kW an.

Mit einer Höhe von 1,95 Metern passt Peugeots Großer problemlos in die üblichen Tief- und Hochgaragen. Da die Batterie unter dem Innenraum sitzt, verfügt das e-Modell über das identische Ladevolumen wie die Verbrenner. Alltägliche Gegenstände lassen sich in den zahlreichen Fächern verstauen, die bis zu 74 Liter Platz bieten. Insgesamt kann der e-Traveller mit bis zu 965 Kilo beladen werden.

Die Variante "Shuttle" richtet sich vorrangig an professionellen Einsatz wie Taxiunternehmen, Flughafen- und Hotelfahrdienste. Auf dem Niveau "Business" lässt sich der e-Traveller mit fünf bis neun Sitzen bestücken. Auf Wunsch haben auch die Passagiere in der zweiten und dritten Sitzreihe einzelne Ledersitze mit Armlehne. Wer’s noch gemütlicher haben will – die Version "VIP" bietet eine Drei-Zonen-Klimaanlage und elektrische Schiebetüren. Für die Privatsphäre sind die Scheiben je nach Wunsch zu 70 oder 90 Prozent getönt.

Die Variante "Combispace" ist für Privatpersonen gedacht und bietet Platz für fünf bis acht Passagiere. Da sich der Innenraum dank einfach verschieb- und herausnehmbarer Sitze schnell anpassen lässt, eignet sich der e-Traveller gleichermaßen für größere Familien wie für Reisende mit Sportequipment. Für kleinere Gepäckstücke lässt sich die Rückscheibe separat öffnen.

In den drei Fahrstufen Eco, Normal und Power gibt die Batterie 60, 80 und 100 Kilowatt Leistung und das volle Drehmoment von 260 Nm frei. Alle Versionen des neuen Peugeot e-Traveller sind erstmalig mit einer elektrischen Feststellbremse ausgestattet, deren Hebel in der Mittelkonsole sitzt. Die Preise des e-Traveller stehen noch nicht fest.

Als e-Expert steht der Neue auch als gewerblicher Kastenwagen zur Verfügung. Hier gibt es mit 4,60 Metern Länge zusätzlich noch eine Kurzversion. Die serienmäßige Batterie reicht auch hier für 230 Kilometer, die stärkere (nur für Normal- und Langversion) für 330 Kilometer. Der Einstiegspreis des Modells liegt bei 34 690 Euro netto. Die Variante "Asphalt" richtet sich speziell an Vielfahrer. Dann hat der e-Expert auch ein Auge für tote Winkel und müde Fahrer.

 

Autor

 

Bilder