Ehrung Coubertin-Preis für Sonnebergerin

Herzliche Glückwünsche zum Schülerpreis gab’s im Zuge des Abiballs von Kreisportjugend-Vorsitzender Beate Meißner (links) und KSB-Sportjugendkoordinatorin Susanne Traut (rechts) für Dara Klotz. Foto: Privat

Dara Klotz vom Pistor-Gymnasium ist kürzlich als eine von 34 Thüringer Schulabsolventen mit dem Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis geehrt worden.

Für ihr beispielgebendes Engagement hat der Freistaat Dara Klotz ausgezeichnet – als eine von 34 sportlich engagierten Schülerinnen und Schülern im gesamten Bundesland hat sie den Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis erhalten. Die höchste Schulehrung im Sport wird gemeinsam vom Landessportbund Thüringen und dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Pierre-de-Coubertin-Komitee vergeben. Die jungen Preisträgerinnen und Preisträger verbindet ihr sportliches Talent und zugleich ihr soziales Engagement in Sport und Schule. Auch in diesem Jahr belegten die eingereichten Bewerbungen für die Auszeichnung diese Aussage, teilte kürzlich das Thüringer Bildungsministerium mit. Trotz der schwierigen Umstände aufgrund der Corona-Pandemie waren die Jugendlichen motiviert sich ehrenamtlich im Sport ihrer Region einzubringen, zusätzlich zum hohen Pensum um den Schulabschluss erfolgreich zu bewältigen, so das Lob aus dem Holter-Ressort.

„Gerade in der aktuellen Zeit, in der Ehrenamt immer knapper wird, ist es umso wichtiger, junge Menschen für ehrenamtliche Tätigkeiten als Übungsleiter, Trainer, Vorstandsmitglieder oder Organisatoren von Veranstaltungen zu gewinnen und zu fördern. Deshalb begeistern uns die Preisträger neben ihren sehr guten sportlichen Leistungen vor allem mit ihrem Engagement im Sport“, freut sich LSB-Hauptgeschäftsführer Thomas Zirkel.

„Den olympischen Gedanken leben“

„Mit dem Pierre-de-Coubertin-Schülerpreis bedanken wir uns für das Engagement von Schülerinnen und Schülern im Sport. Die 34 Geehrten haben nicht nur hervorragende Leistungen im Schulsport und im Verein erbracht. Sie haben zugleich mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz bewiesen, dass sie den olympischen Gedanken leben“, macht Thüringens Minister für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter, deutlich. „Schulen und Sportvereine arbeiten in Thüringen gut zusammen. Das ist auch ein Verdienst von Thüringer Pädagogen, den Schulsportkoordinatoren, Fachberatungen für schulsportliche Wettbewerbe sowie den Arbeitskreisen Schulsport. Ich danke allen, die sich ehrenamtlich in den Sportvereinen engagieren“, so Holter weiter.

Die Auszeichnungen wurden regional im Juli durch die Sportjugenden der Kreis- und Stadtsportbünde direkt in den Schulen übergeben. In diesem Jahr verliehen der LSB und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport den Coubertin-Schülerpreis zum 19. Mal. Seit der Einführung im Jahr 2004 ist diese Ehrung ein voller Erfolg, so die Veranstalter. Exakt 868 Thüringer Schulabsolventen sind nunmehr Träger des Preises. Ausgewählt werden diese von einer Jury mit Vertretern aus Sportfachverbänden, Vereinen, Ministerien und aus der Lehrerschaft. Die Bewerbung reichte die jeweilige Schule ein, wobei nur eine Schulabsolventin bzw. ein Schulabsolvent pro Einrichtung vorgeschlagen werden kann.

Nachhilfe für Lernschwache

Das Staatliche Gymnasium „Hermann Pistor“ in Sonneberg benannte in diesem Sinne Dara Klotz. Die junge Frau ist seit 2014 beim Leichtathletikverein Sonneberg aktiv. Sie vertrat den Sportlerzusammenschluss besonders in den Laufdisziplinen und im Weitsprung bei regionalen und landesweiten Wettkämpfen sehr erfolgreich, heißt es in der Laudatio.

Bei den Wettkämpfen von „Jugend trainiert für Olympia“ konnte sie ebenfalls mehrfach ihre Leistungen bestätigen. Weiter heißt es: „Regelmäßig nahm sie auch an vielen öffentlichen Laufveranstaltungen teil. Ihre größten sportlichen Erfolge in der Disziplin Gehen waren im Jahr 2019 der Landesvizemeistertitel und der dritte Platz bei der Hallenlandesmeisterschaft.“

Dara Klotz erwarb im Jahre 2018 die Übungsleiterlizenz und betreut seitdem sehr engagiert die Leichtathleten der Altersklasse 8/9 im Sonneberger Leichtathletikverein. Im September 2021 übernahm sie dort eigenverantwortlich das Grundlagentraining. Bei vielen Laufveranstaltungen unterstützte Dara zuverlässig und beständig die Organisation und Durchführung, beispielsweise beim Hermann-Pistor-Lauf oder beim Sonneberger Spielzeuglauf.

Das Lob der Bildungseinrichtung führt noch weitere Felder des Engagements auf: „Dara arbeitete sehr präsent und motiviert in der Schülervertretung des Sonneberger Gymnasiums mit. Im Rahmen der Sibylle-Abel- Stiftung erteilte Dara regelmäßig Nachhilfeunterricht im Fach Deutsch zur Förderung lernschwacher Schüler.“

Die Auszeichnung bekam die Jugendliche im Zuge der feierlichen Zeugnisübergabe Anfang Juli überreicht.

Autor

 

Bilder