Ehrerbietung für Ehepaar Hochzeit unterm Schlauchbogen

Karl-Wolfgang Fleißig

Den Kampf gegen Brände bestreiten die Feuerwehrmitglieder Elisa Fischer und Thomas Heimhöfer schon länger gemeinsam, und nun auch ein Eheleben.

Die Feuerwehr zur Mittagszeit auf dem Eisfelder Marktplatz – was ist denn da passiert? Diesmal war es aber kein „heißer Einsatz“, sondern eine Ehrungsaktion.

Wenn eine Feuerwehrfrau und ein Feuerwehrmann heiraten, dann rücken auch Kameraden an, um ihren Mitstreitern einen gebührenden Empfang zu bereiten. So auch am vergangenen Samstag vor dem Eisfelder Schloss, als sich dort im Standesamt die Feuerwehrfrau Elisa Fischer und der Feuerwehrmann Thomas Heimhöfer aus dem Werrastädtchen das „Ja-Wort“ gaben.

So haben die Frauen und Männer der Eisfelder Freiwilligen Feuerwehr mit einem Schlauchbogen für die Jungvermählten ein Spalier gebildet und auf dem Eisfelder Marktplatz wurden Wasserfontänen in Form einer Pyramide in den Eisfelder Himmel und über den Marktbrunnen getrieben. An einem Sägebock wurde der Beweis angetreten, dass man die erste Hürde des Lebens meistern konnte.

Vielfältig waren weitere Ehrungen für das jung verheiratete Paar. Die Eisfelder Stadtwache war am Aufgang zum Schloss aufgezogen und schoss Salut, ist doch Thomas Heimhöfer ihr Fahnenträger. Der Spielmannszug der Eisfelder Feuerwehr intonierte den Zillertaler Hochzeitsmarsch und den Schneewalzer für den ehemaligen Trommler Thomas. „Wir schauen gern vorbei“, so die einhellige Meinung. Auch Vertreter des „Vereins zur Förderung des Eisfelder Kuhschwanzfestes“ waren gekommen, dessen Mitglied Thomas Heimhöfer ebenfalls ist. Überhaupt war die Gratulantenschar vielfältig, gehörte doch unter anderem auch Eisfelds Bürgermeister Sven Gregor dazu, der dem Stadtrat Thomas Heimhöfer und seiner Frau Elisa ebenfalls gratulierte und der Theater- und Heimatverein Eisfeld ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, dem Mitglied Thomas zu gratulieren.

Schließlich waren da noch die, die Mit dem Bräutigam die Liebe für alte Fahrzeuge teilen – die Mitglieder des Eisfelder Oldtimerclubs, deren Vereinsvorsitzender Thomas Heimhöfer ist. Sie haben am Nachmittag ihre Sägeaktion auf dem Bleßberg oben gestartet. „Thomas soll erst einmal denken, dass wir ihn vergessen haben“.

 

Bilder