Dschungelcamp 2023 Bolo-Beichte und Lästerattacken gegen Cosimo an Tag zwölf

jor

Jana packt am Lagerfeuer über ihre schlimme Zeit in Hollywood aus, Cosimo verweigert wegen eines Plastikkrokodils das Abendessen und Djamila gesteht die Bolognese-Lüge. So war Tag zwölf im RTL-Dschungel.

Nun also doch: An Tag zwölf im Dschungel hat sich Djamila Rowe im Beisein von Sonja Zietlow und Jan Köppen ein Herz gefasst und Cosimo Citiolo die Bolognese-Lüge vom Vortag gestanden. „Ich möchte an dieser Stelle feststellen, uns wurde nach der Schatzsuche keine Bolognese angeboten“, so die 55-Jährige.

Der Stuttgarter reagiert gelassen. „Alles gut! Und wenn, ich hätte es euch gegönnt“, so die Antwort des „Checker vom Neckar“. Hut ab – immerhin hatte Cosimo in den vergangen Tagen immer wieder heftige Kritik für sein Pizza-Gate einstecken müssen. „Wir wollten euch einfach noch mal einen mitgeben wegen der Pizza“, erzählt Rowe.

Im Dschungel stehen an diesem Tag unter anderem Krokodilfüße auf dem Speiseplan – zu viel für Cosimo, der mit den Tieren offenbar schöne Kindheitserinnerungen verbindet. „Krokodil ist schon krass jetzt für mich. Als Kind hatte ich ein Plastikkrokodil, damit habe ich viel und lange gespielt“, so der Entertainer aus der Landeshauptstadt.

Derweil berichtet Jana Pallaske von ihrer Schauspiel-Zeit in Hollywood, wo sie nach eigenen Aussagen traumatisiert wurde. „Es gab einfach permanent sexuelle Übergriffe. Das war so gang und gäbe, das wurde so ganz klar verlangt“, berichtet sie Jolina Mennen während der gemeinsamen Nachtwache. Der Natur und der Dschungel hätten sie von den schlimmen Erfahrungen „geheilt“, so die 43-Jährige weiter.

Lästerattacken gegen Cosimo

Zur Dschungelprüfung „Wall of Shame“ treten Cosimo und Rowe an. Zunächst müssen sich die beiden Bilder einprägen, anschließend werden Fragen gestellt. Das klappt jedoch alles andere als gut. Statt richtigen Antworten hagelt es Fleischreste, Dschungel-Schleim oder stinkende Fisch-Innereien. Lediglich zwei Sterne können sich die beiden erspielen. Rowe ist dennoch glücklich: „Wir haben es durchgezogen. Ich bin total stolz“, erklärt sie.

Während Cosimos Abwesenheit wird im Camp derweil fies über ihn gelästert. „Ich finde, am Anfang war bei ihm ganz viel aufgesetzt. Er hat das Herz am rechten Fleck, aber manchmal provoziert er einfach“, so Cecilia Asoro, die am Vortag die wenigsten Anrufe bekam, aber dennoch im Camp verweilen durfte.

Auch Gigi Birofio lästert munter los: „Das Ding ist, er sagt jeden Tag die gleichen Sachen.“ Auch hätten er und Cosimo vor dem Dschungelcamp einen Streit gehabt. Er habe zu ihm „Fisch“ gesagt, das habe Cosimo gar nicht vertragen. „Da hat er sich vor mich gestellt und gesagt: ‚Weißt du eigentlich, wer ich bin? Weißt du, wer hinter mir steht?’“, so Gigi weiter. Ob sich Cecilia und Co. mit den Lästereien einen Gefallen tun? Unwahrscheinlich.

 

Bilder