Dreier-Rallye mit Musik Wie klingt der „Sound of Suhl“?

E-Gitarre. Foto:  

Musikfreunde kennen den „Sound of Silence“ und den „Sound of Music“. Am Samstag kommt nun der „Sound of Suhl“ dazu. Der schallt gleich aus drei verschiedenen Ecken über die Stadt und ist ganz und gar hausgemacht.

Das neue Veranstaltungsformat „Sound of Suhl“ hat am Samstag, 14. Mai, Premiere in der Villa Sauer in der Suhler Bahnhofstraße

„Das neue Veranstaltungsformat besticht durch seinen lokalen Hintergrund und die Organisation als eigenständiges Projekt von Lara Philipp, die im Verein Provinzkultur ein Freiwilliges Soziales Jahr leistet“, erklärt Vereinsvorsitzender Hendrik Neukirchner.

Das Besondere dabei ist, dass alle auftretenden Künstler ihre Wurzeln in Suhl haben und an einem Abend wie bei einer Musik-Rallye nacheinander an drei verschiedenen Standorten auftreten.

Seit September 2021 ist die Suhlerin Lara Philipp beim Verein Provinzkultur als Freiwillige im Kulturbereich tätig. Im Rahmen dieses Engagements hat die 18-Jährige gemeinsam mit den Vereinsmitstreitern ihr erstes eigenes Projekt auf die Beine gestellt – und zwar eine Musikveranstaltung in und für Suhl.

Musikalisch mit dabei sind Tidemore, Sitzblockade und Malukka. Veranstaltungsorte sind die Villa Sauer, die Jugendschmiede und Rick’s American Bar. Die Veranstaltungsorte sind bequem fußläufig erreichbar.

Lara Philipp hat die komplette Veranstaltung konzipiert, entwickelt, geplant und organisiert – von der Ideenfindung über die Gestaltung des Logos und der Werbemittel bis hin zum Ticketing und der Kalkulation. Lara Philipp war es bei der Entwicklung ihrer Veranstaltung vor allem wichtig, dass verschiedenen Musikgeschmäcker angesprochen werden und somit das Publikum bunt gemischt ist.

Vereinsvorsitzender Hendrik Neukirchner sieht in dem Projekt eine Chance, mit einer einzigen kulturellen Veranstaltung eine große Gruppe von Menschen unterschiedlichen Alters ansprechen zu können. „Und Lara hat mit ihrem ehrgeizigen Projekt gezeigt, dass auch junge Leute in dieser Stadt Lust und Bock haben, ihre eigene Umgebung, ihre eigene Heimat mitzugestalten und zu verändern. Das macht echt Freude auf mehr“, so der Vereinsvorsitzende.

Los geht es in der Villa Sauer in der Bahnhofstraße mit Tidemore, Einlass ab 18 Uhr. An der Jugendschmiede werden ab 17.30 Uhr Bratwürste, Steaks und eine Veggie-Alternative gegrillt. Danach geht es 21 Uhr in der Jugendschmiede mit Sitzblockade weiter. In Rick’s American Bar, Gutenbergstraße 2, spielen ab 22 Uhr die Jungs von Malukka (Einlass ab 18 Jahre).

Wer mit dem Einlassbändchen eines Veranstaltungsortes auch zu einer anderen kommt, erhält zwei Euro Rabatt. Das gilt auch mit Karten aus dem Vorverkauf.

Tidemore

Allein mit zwei Gitarren und ihren Stimmen und manchmal auch Piano zelebrieren die gebürtigen Suhler Andreas und Matthias Pietsch einen Akustik Pop, der tief berührt und zugleich vertraut und klangvoll anmutet. So einfach die Besetzung, so vielschichtig ist ihr Sound. Die Tidemore-Brüder spielen ihre Akustikgitarren wie eine Rockband. Darüber setzen sie mit Feingefühl einen oft mehrstimmigen Gesang. Davon konnte sich das Suhler Publikum bereits bei vielen Konzerten in der Heimatstadt überzeugen.

Sitzblockade

Zwei Jungs, zwei Instrumente und zwei Stimmen ergeben jede Menge Spaß. Ob Pop, Rock, Cover oder eigene Titel – auf fast Alles sind Calle Baumgärtel und Arthur Fritz vorbereitet. Gefunden haben sich die beiden in der Schule in Suhl und setzen sich nun mit ihrer Musik in den Ohren des Publikums fest.

Malukka

Angefangen hat das DJ Duo (Leftlukas und MagicMarv) mit einem kleinen Auftritt in einem lokalen Club, welcher sich gut bei den Leuten einprägte. Daraufhin folgten zahlreiche weitere Auftritte etwa beim Night Festival am Bergsee Ratscher oder im „BD Club“. Malukka zeigt sich mit Vielseitigkeit und mit verschiedenen Genres.

Autor

 

Bilder