Zusammenstoß Drei Verletzte bei Frontalcrash auf B 62

Zwischen Zella-Mehlis und Benshausen sind gestern gegen 12.15 Uhr auf der B62 zwei Fahrzeuge frontal zusammengestoßen. Drei verletzte Personen sind die Bilanz.

Zella-Mehlis - Zu einem Unfall auf der B62 zwischen Zella-Mehlis und Benshausen, unmittelbar hinter der Eisenbahnunterführung, ist die Feuerwehr Zella-Mehlis gestern Mittag gerufen worden. Von zwei Seiten, aus Zella-Mehlis und Benshausen kommend, sind insgesamt 20 Kameraden angerückt, die einen Pkw und einen Kleinbus vorgefunden haben, die frontal zusammengestoßen sind. Insgesamt drei Verletzte sind von ihnen medizinisch erstversorgt worden, bis der Rettungsdienst aus Suhl eingetroffen ist und die drei Personen ins Krankenhaus verbracht hat.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte vermutlich einer der Fahrer ein internistisches Problem. Für das entgegenkommende Fahrzeug gab es jedoch wegen der Leitplanken keine Möglichkeit auszuweichen. „Dieser Unfall hätte vermieden werden können, wenn es einen Ausweich auf die Wiese gegeben hätte. Jetzt trifft man sich nur noch frontal. Deshalb sehen wir seit Einbau der Schutzplanken ein erhöhtes Gefahrenpotenzial auf dieser Strecke“, ist die Meinung von Stadtbrandmeister Silvio Plätzsch. „Aus feuerwehrtechnischer Sicht halte ich die Leitplanken nicht nur für bedenklich, sondern für hochgradig gefährlich“, sagte er weiter.

Eine technische Rettung war nicht erforderlich, wie anfangs angenommen, da keine der Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt war. Die Kameraden, unter der Einsatzleitung von Sebastian Dagott, kümmerten sich vor Ort neben der anfänglichen medizinischen Versorgung um die Brandschutzsicherstellung, um im Falle einer Brandentstehung löschen zu können und haben auslaufende Betriebsstoffe gebunden. Bis gegen 14.30 Uhr war die Strecke voll gesperrt

Autor

 

Bilder