Discounter ausgebrannt Brandursache wohl technischer Defekt

Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration/dpa

Die Ursache des Brandes in einem Discounter in Apolda ist nach derzeitigen Ermittlungsergebnissen der Polizei ein technischer Defekt gewesen.

Apolda - Der Discounter war am frühen Montagmorgen in Flammen aufgegangen, nachdem sich ein darin gelagerte Feuerwerk entzündet hatte. Unzählige Feuerwerkskörper stiegen am Nachthimmel auf. Das Gebäude, indem sich auch eine Bäckereifiliale befand, brannte vollständig nieder.

Auch nachdem die Flammen gelöscht waren, entflammten im Laufe des Montags immer wieder Glutnester. Dadurch konnte die Kriminalpolizei ihre Arbeit noch nicht aufnehmen. Am Dienstag dann untersuchten die Beamten den Brandort. Nach derzeitigem Ermittlungsstand deutet laut Polizeimitteilung die Brandursache auf einen technischen Defekt hin. Die bisherigen Ermittlungen brachten demnach keine Hinweise auf strafbare Handlungen.

Nichtsdestotrotz ermitteln die Beamten weiter. Auch eine Einschätzung, wie hoch der entstandene Schaden tatsächlich ist, kann die Polizei noch nicht abgeben. Der Gesamtschaden werde von den beauftragten Versicherungen ermittelt, hieß es. Am Montag war von einem Millionenschaden die Rede.

Die Kriminalpolizei sucht in dem Fall weiterhin nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Jena unter Telefon 03641 / 81-2464 oder an die Mail-Adresse KPI.Jena@polizei.thueringen.de.

 

Autor

 

Bilder