„Die Bachelorette 2021“ Nächster Favorit verlässt die Villa

Der nächste Favorit verlässt die Villa und eine sichtlich mitgenommene Bachelorette. Trösten kann sich diese mit zwei neuen Kandidaten und intimen Dates, inklusive eines anzüglichen Angebots.

Stuttgart - In der dritten Folge der Bachelorette erlebt Maxime Herbold ein Auf und Ab ihrer Gefühle. Während sich ein weiterer Kandidat vorzeitig verabschiedet, ziehen zwei neue Kandidaten in die Villa ein. Bei den Gruppen- und Einzeldates geht es heiß her und die ersten Favoriten kristallisieren sich aus der Masse. Die Folge im Schnellcheck.

Der erste Abschied

Eine „Achterbahnfahrt“ war die letzte Nacht der Rosen und dementsprechend ist auch die Stimmung in der Villa. Vor allem Favorit Leon ertrinkt in den ersten Minuten im Selbstmitleid und fragt sich, warum er überhaupt noch dabei ist.

Auch Maxime, die spontan in der Villa auftaucht, kann seine Stimmung nicht mehr heben. Im gemeinsamen Gespräch verkündigt er seinen Abschied. „Es ist einfach zu perfekt, ich mag auch das Nicht-perfekte“ ist seine nicht ganz verständliche Begründung für den Abschied.

Er hinterlässt eine sichtbar enttäuschte Bachelorette und fragt sich am Ende „Bin ich vielleicht ein Idiot?“ Man weiß es nicht.

Das Gruppendate

Beim zweiten Gruppendate ist die Stimmung hingegen deutlich besser. Vor allem Max kann die Bachelorette von sich überzeugen. Der Stuttgarter wurde schon zuvor von der Gruppe der Jungs als witzigster Teilnehmer ausgewählt und überzeugt auch die Bachelorette mit seinem Humor.

Während Max überzeugt, schießt sich Kenan ins Abseits. Als Maxime nach einem Sitzplatz sucht, fordert er sie dazu auf, doch einfach zwischen seinen Beinen Platz zu nehmen. In der Villa wird später noch kontrovers über Kenans Angebot diskutiert.

Doch Maxime hat keine Zeit, das Angebot anzunehmen, denn zwei neue Kandidaten kommen mit Jetskis an den Strand gefahren. Die Neuankömmlinge Marcel und Lorik nehmen die Bachelorette mit und haben nach dem ersten Date vor allem eine neue Erkenntnis gewonnen. „Wir müssen aufholen“, so ihre Einschätzung der Situation.

Das Einzeldate

Für das Einzeldate hat Maxime eine „Bucket List“ geschrieben und wählt Zico aus, um mit ihm zusammen ihre Wünsche zu erfüllen. Nach einem eher unglücklichen Versuch eine Vase zu töpfern und gemeinsamem Bodypainting kommen die beiden sich unter der Dusche das erste Mal nahe.

Den ersten Kuss der Staffel gibt es trotz des intimen Moments nicht. „Es lag etwas in der Luft, es hat zumindest ein bisschen was geknistert“ ist Maximes Fazit des Dates. Zico verlässt das gemeinsame Treffen mit einem guten Gefühl, nur die fehlende Rose trübt seine Stimmung.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Auch bei einem Date ist manchmal weniger mehr

Die Nacht der Rosen – wer musste gehen?

Die Nacht der Rosen ist ein Kampf um die Einzelgespräche. Jeder möchte die Bachelorette in einem Gespräch noch schnell von sich überzeugen. Kevin nutzt dafür eine Feuerwerkseinlage mit Böllern. Erfolg hat er damit nicht. Denn statt in der Luft zu explodieren, fällt dieser am Ende einfach in den Pool. Auch bei Maxime ist der Funke zu Kevin wohl noch nicht so ganz übergeschlagen.

Anders als in der letzten Folge gibt es bei der Übergabe der Rosen diesmal keine großen Überraschungen. Die beiden neuen Marcel und Lorik dürfen bleiben, dafür erhalten Maximilian und Niko keine Rose. Auch Jona teilt außer der gemeinsamen Liebe für Animes wohl keine weiteren Gemeinsamkeiten mit Maxime und muss die Villa verlassen.

Unser Favoriten-Tipp

Es scheint gefunkt zu haben zwischen der Bachelorette und dem 30-jährigen Zico. Bei ihrem gemeinsamen Einzeldate sind die beiden sich näher gekommen. Es wird sich zeigen, ob das „bisschen knistern“ sich noch steigern lässt.

Auch der Stuttgarter Max scheint mit seinem Humor überzeugt zu haben und rechnet sich gute Chancen aus. „Ich denke wir sehen uns nächste Woche wieder beim Einzeldate“ ist der Stuttgarter überzeugt. Ob Max mit seiner Vermutung richtig liegt, wird sich wohl erst in der nächsten Folge (4. August, 20.15 Uhr/RTL) zeigen.

 

Bilder