Tragisches Unglück Mann stürzt in Gleis: Fuß abgetrennt

Ein Notarztwagen steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Straße. Foto: Lisa Ducret/dpa/Symbolbild/dpa

Einem angetrunkenen Mann wurde nach einem Sturz ins Gleisbett der Fuß von einem anfahrenden Zug abgetrennt.

Kahla - Der 21-Jährige habe gegen die Tür der Bahn getreten, als sie im Bahnhof Kahla (Saale-Holzland-Kreis) abgefahren sei und sei dabei von der Bahnsteigkante in den Gleisbereich gerutscht, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Samstag. Der Zug habe den Mann erfasst.

Er sei von Rettungskräften erstversorgt worden, sein Zustand war nicht lebensbedrohlich, als er in das Uniklinikum in Jena eingeliefert worden sei. Der Bahnhof wurde zur Spurensicherung etwa zwei Stunden abgesperrt, die Begleiter des 21-Jährigen ebenso befragt wie das Zugpersonal, das den Sturz nicht bemerkt hatte. Auch ein Seelsorger der Polizei war im Einsatz.

Autor

 

Bilder