Demokratiebus offiziell übergeben Demokratie-Botschaft auf Rädern: „Wir sind alle wunderschön“

Von  

Im Wartburgkreis fährt ein Demokratiebus. Bei trübem und nasskaltem Novemberwetter wurde er nun offiziell übergeben – ein Lichtblick. Schüler haben sich verschiedene Designs ausgedacht und ihn farbenfroh gestaltet.

Dieses Siegerbild von Noel ziert den Bus gleich auf zwei Seiten.Foto:  

Bad Salzungen - „Wir sind alle Menschen des gleichen Planeten, warum sollten wir uns gegenseitig diskriminieren?“ Diese Frage, von einem Schüler einer achten Klasse gestellt, beschäftigt viele Menschen, insbesondere auch junge Leute. Das zeigt die Resonanz auf den Aufruf der Partnerschaft für Demokratie „Denk bunt im Wartburgkreis“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“. Koordinator Simon Ortner lobte das Engagement der Teilnehmer. 40 Einsendungen seien bei der Initiative eingegangen. Diese wurden digital aufbereitet und in einer gemeinsamen Auswahl- und Bewertungsveranstaltung im Mehrgenerationenhaus in Bad Salzungen mit allen Beteiligten und den Mitgliedern des Begleitausschusses bewertet und ein Gesamtkonzept für den Demokratiebus wurde entwickelt.

Anzeige

Die meisten Punkte erhielt Noel von der Werratalschule. Sein Bild mit Menschen unterschiedlicher Nationalität und Hautfarbe, die symbolisch den Erdball umrunden, ist gleich auf zwei Seiten des Busses zu finden. Aber nicht nur Noel beschäftigen Fragen der Demokratie. Auch Larissa Seyfahrth und Josephine Schlotzhauer vom Gymnasium Vacha haben sich an dem Schulprojekt beteiligt. Einfach, weil viele Menschen nicht verstehen, dass alle Menschen einzigartig und wundervoll sind. Sie stemmen sich gegen Rassismus, Radikalismus und jede Art von Diskriminierung. Am Johann-Gottfried-Seume-Gymnasium Vacha hat Deutschlehrerin Tanita Haindl den Aufruf von Simon Ortner aufgegriffen, um im Unterricht demokratischen Grundwerte zu vermittel und sie von den Schülern kreativ umsetzen zu lassen. Das ist gelungen. Der Bus der Verkehrsgesellschaft Wartburgmobil ist eine rollende Botschaft für Demokratie. Beteiligt hatte „Demokratie leben“ die „Schulen mit Courage – Schulen ohne Rassismus“.

Mitte September stand bereits das finale Design des Demokratiebusses fest. Zur Demokratiekonferenz am 7. Oktober war der Bus schließlich zum ersten Mal im Einsatz und transportierte die Konferenzteilnehmer zu den Veranstaltungsorten in Geisa und Schweina.

Der Demokratiebus Wartburgkreis ist gefördert von der Partnerschaft für Demokratie „Denk bunt im Wartburgkreis“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“. Die finale Gestaltung des Demokratiebusses wurde von SD Verkehrsmedien, der Demokratiewerkstatt und dem Sozialwerk des Demokratischen Frauenbundes vorgenommen. Der Demokratiebus ist als Linienbus unterwegs und kann auch zu Veranstaltungen gemietet werden.

Region News