Die Proteste gegen das geplante Flüchtlingsheim in Schleusingen halten unvermindert an und werden immer deutlicher von bekennenden Rechtsextremen organisiert und dominiert. Bei der jüngsten Demonstration der „Freien Initiative Schleusingen“ am Mittwoch zogen erneut knapp 400 Menschen durch die Kleinstadt. Einer der mit einhelligem Applaus bedachten Redner war der bekannte Nazi und Holocaust-Leugner Axel Schlimper aus Sonneberg. Ihn hatte der ursprüngliche Organisator der Proteste, der Schleusinger Unternehmer René Stubenrauch, bei der vorherigen Demo wegen klar rechtsextremer Äußerungen das Rederecht entzogen. Daraufhin schlossen die Organisatoren ihrerseits Stubenrauch aus ihrem Kreis aus und betonten, man lasse bei den Kundgebungen ausnahmslos jeden reden, der seine Argumente gegen das Asylheim vorbringe.