Corona-Zahlen sinken nicht Inzidenzwert sinkt nicht wirklich

Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist für Kinder ab 12 Jahre zugelassen, die STIKO empfiehlt die Impfung aber noch nicht. Foto: dpa-tmn/Sebastian Gollnow

Die Corona-Fallzahlen verharren immer noch deutlich über dem Wert von 50

Meiningen - Der Inzidenzwert im Landkreis Schmalkalden-Meiningen sinkt nur minimal auf einen Wert von 70 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner. Derzeit gibt es 145 aktive positive Fälle zwischen Rhön und Rennsteig. Davon befinden sich 27 Patienten mit Covid-19 in stationärer Behandlung.

Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion verstorbenen Menschen erhöhte sich um eine Person. Eine 85-jährige Frau aus dem Werratal ist verstorben. Dabei handelt es sich um eine Nachmeldung aus dem Monat April.

Die meisten aktiven Corona-Fälle gibt es derzeit in Schmalkalden mit 30 Personen. Außerdem erweist sich Floh-Seligenthal auf die Bevölkerungszahl bezogen als einer der Hotspots in der Region. In der Einheitsgemeinde haben sich 19 Menschen mit infiziert. In Kaltennordheim gibt es mit 15 Personen allerdings auch nicht viel weniger aktive Fälle. In der Kreisstadt Meiningen wurden noch 17 aktive Fälle registriert. In der Stadt Wasungen gibt es 12 Menschen mit einer Covid-19 Ansteckung. Jeweils 9 Personen haben sich in Brotterode-Trusetal und in Breitungen mit Corona infiziert. Die Stadt Zella-Mehlis hat unter ihren Bürgern indes nur 7 Covid-19-Falle registriert.

 

Bilder