Schnelltests im Wartburgkreis „Corona-Tests bringen keine Sicherheit“

Corona-Tests sind nur eine Momentaufnahme. Foto: /Moritz Frankenberg

Im Unterschied zum Landkreis Schmalkalden-Meiningen setzt der Wartburgkreis nicht auf kostenlose Gratis-Schnelltests, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen.

Bad Salzungen - Im Unterschied zum Landkreis Schmalkalden-Meiningen setzt der Wartburgkreis nicht auf kostenlose Gratis-Schnelltests, um die Corona-Pandemie in den Griff zu bekommen. Ein Schnelltest sei immer nur eine Momentaufnahme und bringe keine Sicherheit, sagt Landrat Reinhard Krebs (CDU). Im Gegenteil, Menschen könnten sich in Sicherheit wiegen. Aber heute getestet, nach drei Tagen positiv, sei durchaus möglich. Also müssten alle Bürger mindestens zweimal in der Woche getestet werden, um eine Infektion auszuschließen, so Krebs.

Für den Wartburgkreis-Landrat ist das Impfen die Lösung. „Es müssen mehr Impfdosen her“, damit möglichst schnell viele Bürger immunisiert werden können. Mit der Impfstelle in Bad Salzungen seien dafür optimale Bedingungen geschaffen worden. Hier könnten viel mehr Bürger geimpft werden, die Möglichkeiten würden jetzt wegen des fehlenden Impfstoffes nicht ausgeschöpft.

Eisenach und der Wartburgkreis seien auf einem guten Weg, die Infektionszahlen sinken. Wenn die Bürger die Kontaktsperre und die Hygienemaßnahmen weiter einhalten, werde sich die Lage entspannen, ist Krebs überzeugt. Menschen, die Symptome haben, sollten sich selbstverständlich testen lassen.

 

Autor

 

Bilder