Corona-Pandemie Rennsteiglauf wird verschoben

Rennsteiglauf - Archivfoto. Foto: König

Der 48. GutsMuths-Rennsteiglauf wird wegen der Corona-Pandemie vom 8. Mai auf den 2. und 3. Oktober verschoben. Das teilte die Rennsteiglauf Sportmanagement & Touristik GmbH am Sonntag mit.

Suhl - Nach umfassender Diskussion und Abwägung aller Argumente hätten die Mitglieder des Aufsichtsrates der Rennsteiglauf Sportmanagement & Touristik GmbH und der Vorstand des GutsMuths-Rennsteiglaufvereins in Rücksprache mit den Organisationsleitern des Laufes beschlossen, den 48. GutsMuths-Rennsteiglauf zu verschieben. Neuer Termin ist das für den Herbstlauf vorgesehene Wochenende des 2. und 3. Oktobers.

Grund die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Nach aktuellem Ermessen sei es selbst bei reduzierter Zahl der Starterfelder und unter Entzerrung unrealistisch, den Lauf auszutragen, heißt es in der Mitteilung. „Planungsprozesse wurden schon jetzt länger als üblich verzögert. Diese müssten jedoch spätestens drei Monate vor der Durchführung einer solchen Veranstaltung erfolgen. Dies ist derzeit unter Berücksichtigung der Gesamtlage und des Handelns unter Grundsätzen der kaufmännischen Vorsicht nicht vertretbar“, wird Marcus Clauder, Gesamtleiter des Laufes, zitiert.

Ein erneuter Totalausfall wäre für viele Rennsteigläufer, insbesondere der über 80 Prozent "Wiederholungstäter", emotional und für die Organisationsstruktur - vier Mitarbeiter und über 1.700 ehrenamtliche Helfer - sehr schwierig. „Im vergangenen Jahr hatten wir konsequent entschieden, den Lauf nicht in den Herbst zu verschieben, um Laufveranstaltungen, die traditionell dann stattfinden, keine Konkurrenz zu machen", so Dirk Ellinger, Vorsitzender des Aufsichtsrates. "Dies war für uns auch eine finanzielle Herausforderung, aber sie wurde von unseren Partnern, Sponsoren und Läufern mitgetragen, wofür wir sehr dankbar sind. Auch in diesem Jahr wollen wir auf andere Partner Rücksicht nehmen. Gerade deswegen gehen wir auf unseren eigenen, langfristig geplanten Termin des Herbstlaufes."

Da Hygienemaßnahmen wie  Entzerrung von Starts, zusätzlich Startblöcke, entsprechende Organisation der Verpflegungsstellen und im Ziel auch im Oktober noch relevant wären, seien zwei Veranstaltungstage geplant. Am Samstag, 2. Oktober, sollen demnach der Lotto Thüringen-Supermarathon, Intersport-Marathon sowie die Köstritzer-Wanderung und Thüringer Waldquell Nordic Walking-Tour, stattfinden. Am Sonntag, 3. Oktober, der TEAG-Halbmarathon.

Die nationale „Golden Trail Series“, die für den Herbstlauf geplant war, werde auf der Marathondistanz von Neuhaus nach Schmiedefeld eingebunden. Die Aktualisierung der Ausschreibung soll den Angaben nach in den kommenden Tagen folgen. Teilnehmer, die sich bereits für den 8. Mai gemeldet haben und die im Oktober nicht teilnehmen können, sollen die gezahlten Beiträge zurückbekommen.

Jürgen Lange, Präsident des GutsMuths-Rennsteiglaufvereins, sagt dazu: „Es ist natürlich für uns alle sehr schade, dass wir aufgrund der Corona-Pandemie unseren Rennsteiglauf im vergangenen Jahr nicht haben sattfinden lassen können und nun erneut verschieben müssen. Wir wissen aber um die Herausforderung, vor der wir stehen, und werden selbstverständlich unsere Verantwortung für die Gesundheit der Läufer, Helfer und aller Beteiligten in den Mittelpunkt stellen.“ ap

 

Bilder