Corona-Pandemie Kita in Langewiesen bis 5. Mai geschlossen

Ein Schild mit der Aufschrift "Geschlossen" hängt in einem Fenster. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Symbol

Der Kindergarten „Krabschennest“ in Langewiesen muss bis 5. Mai geschlossen bleiben. Grund dafür sind mehrere Corona-Fälle.

Arnstadt - Der Kindergarten „Krabschennest“ in Langewiesen muss bis 5. Mai geschlossen bleiben. Bei zwei bestätigten Corona-Infektionen wurde die britische Mutation nachgewiesen Auch eine Notbetreuung ist dadurch nicht möglich. Darüber informierte das Landratsamt am Montag.

Weitere positive Fälle sind über das Wochenende hinzugekommen in einem betreuten Wohnheim in der Landgemeinde Geratal (6 betreute Personen), in einer Firma in Arnstadt (5 Personalkräfte), in einem Kindergarten in einem Stadtilmer Ortsteil (1 Personalkraft, 4 Kinder), im bereits geschlossenen Kindergarten „Sandhäschen am Wald“ in Martinroda (4 Kinder), im bereits geschlossenen Kindergarten „Regenbogen“ in Arnstadt, an einer Grundschule in der Verwaltungsgemeinschaft Geratal/Plaue (je 2 Kinder/Schüler), in einem Kindergarten in Arnstadt, an zwei weiterführenden Schulen in Arnstadt, an einer weiterführenden Schule im Amt Wachsenburg, an einer weiterführenden Schule in Ilmenau sowie im bereits geschlossenen Kindergarten in Dornheim (je 1 Schüler/Kind).

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt laut Robert-Koch-Institut bei 291 Fällen je 100 000 Einwohner. Das Gesundheitsamt ermittelt zu 689 bestätigten, aktiven Fällen. 48 neue Fälle sind laut RKI seit Sonntag hinzugekommen. In den Ilm-Kreis-Kliniken werden 31 bestätigte Fälle, sieben davon auf Intensivstation, zwei davon beatmet, und drei Verdachtsfälle isoliert behandelt.

Autor

 

Bilder